Wetten dass? – Samuel Koch-leichte Besserung- er wurde in eine schweizer Reha-Klinik verlegt

Eine Woche nach dem schweren Unfall von Samuel Koch bei der Livesendung „Wetten, dass..?“ hat die Universitätsklinik Düsseldorf für heute Nachmittag kurzfristig zu einer Pressekonferenz eingeladen. Dabei solle vor allem über den Gesundheitszustand des schwerverletzten Wettkandidaten Samuel Koch informiert werden, sagte eine Sprecherin der Klinik. Nähere Angaben wollte sie nicht machen. Es gebe aber Positives zu berichten. Die Pressekonferenz ist für nach 16 Uhr angesagt.

Wie soeben zu erfahren war, ist Samuel Koch in eine schweizer Rehaklinik zur weiteren Behandlung verlegt worden. Es bestehen zaghafte Hoffnungen auf Besserung seiner Lähmungen, teilte die Klinik mit.

Für eine Reduzierung der momentanen Lähmungen gebe es diese „zaghafte Hoffnungen”, sagte der Ärztliche Direktor der Uni-Klinik, Professor Wolfgang Raab. Sollte Samuel Koch in den kommenden Wochen seine Füße bewegen könne, stünden die Chancen auf eine Heilung gut.

Noch Anfang der Woche zeigten sich die Ärzte skeptischer über die Heilungsaussichten des 23-Jährigen. So habe es am Freitag Hinweise auf eine „diskrete Bewegung an einem Bein“ gegeben.

Koch war am vergangenen Samstag in der Düsseldorfer Messehalle bei dem Versuch, mit Sprungfedern an den Füßen über fahrende Autos zu springen, gestürzt und hatte sich schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule zugezogen. Er war am Sonntag in der Uni-Klinik Düsseldorf notoperiert worden. Zunächst wurde verlautbart, er hätte vermutlich bleibende Lähmungen erlitten.

Der verunglückte „Wetten, dass..?“-Kandidat, Samuel Koch, erhält vom ZDF einem Medienbericht zufolge maximal 100.000 Euro Entschädigung. Diese Höchstsumme gelte auch dann, falls der möglicherweise dauerhaft gelähmte 23-Jährige zeitlebens im Rollstuhl sitzen werde und nie einen Beruf ausüben könne, berichtete das Nachrichtenmagazin „Focus“ am Samstag vorab.


Enhanced by Zemanta

Comments are closed.