„Wetten dass“-Kandidat wird heute noch operiert

Es sollte die vermutlich beste Show des Jahres werden und sie endete bereits nach kaum einer halben Stunde in Betroffenheit und Schock, nicht nur für den Moderator.

Wetten dass erlebte am gestrigen Abend um 20.40 Uhr einen schweren Unfall des Wettkandidaten Samuel Koch (23).  Der Student Samuel Koch hatte gewettet, auf elastischen „Powerjump“-Stelzen über fünf nacheinander auf ihn zufahrende Autos springen zu können.  Er verletzte sich bei dieser Wette offenbar vor Millionen Fernsehschauern schwer. Die sichtlich geschockte Michelle Hunziker rief vor laufenden Kameras nach einem Arzt, Thomas Gottschalk wirkte augenblicklich fassungslos und wandte sich an die Regie, wie es denn nun weitergehen solle und die Kameras schwenkten vom Unfallgeschehen weg ins Publikum. Konfusion allenthalben.

Nach wenigen Augenblicken blendete sich das ZDF aus der Düsseldorfer Halle aus und brachte einen Musikeinspieler unter den ein Laufband gesetzt war, dass die Zuschauer informierte, das die Sendung “ in einigen Minuten weiter gehe“. Aber sie ging nicht mehr weiter.

Thomas Gottschalk verkündete um 21.13 Uhr in einer Live-Schaltung in die Halle den Abbruch der Show: „Wir im ZDF wollen nicht auf heiter machen, wenn wir nicht wirklich heiter sind!“. Er wirkte dabei sehr authentisch und sehr besorgt. Das gesamte Saalpublikum war während seiner Absage still.

Dem zwischenzeitlich ins Krankenhaus eingelieferten jungen Wettkandidaten gehe “ es den Umständen entsprechend“, sagte Gottschalk noch und beendete darauf hin die Sendung. Dies war in all den 29 Jahren der Show bisher nicht vorgekommen. Auch das Saalpublikum, unter ihnen auch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, zeigte sich geschockt und verlies die Halle. Das ZDF berichtete den ganzen Abend weiter in seinen News-Sendungen über den weiteren Verlauf.

Nach neuesten Angaben muss sich Samuel Koch heute offensichtlich einer operativen Behandlung unterziehen. Die genaue Diagnose liegt derzeit noch nicht vor. Die Universitätsklinik Düsseldorf will im Laufe dieses Tages Stellung beziehen.

Immer höher, immer weiter und immer schneller wird es vermutlich nach dem gestrigen Drama bei Wetten dass in dieser Form nicht mehr geben. Eine Diskussion dazu ist seit dem tragischen Unfall bereits im  Gange.

Das Gottschalk seine mit Weltstars bespickte Samstagabendshow absagte ist ihm positiv anzurechnen. Das er ein solches Desaster nicht noch einmal erleben will, auch. Das ZDF wird über die weitere Zukunft dieser Show, insbesondere die Wetten, nachdenken müssen. Aber auch die Fernsehzuschauer sollten ihre Erwartungshaltungen herunterfahren. Es darf nicht dahin führen, das Menschen ihr Leben riskieren, damit das Fernsehvolk daheim auf dem Sofa bei Chips und Bier unterhalten wird. ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut hat inzwischen angekündigt, den Vorfall eingehend untersuchen lassen zu wollen.

Zum jetzigen Zeitpunkt allerdings ist es erst einmal wichtiger, die Diagnose und den weiteren Verlauf  der Verletzungen des jungen Kandidaten abzuwarten.

**UPDATE** 9.20Uhr: heute.de meldet soeben:

Der in der ZDF-Show „Wetten, dass..?“ verunglückte Wettkandidat liegt derzeit auf der Intensivstation. Ob und wann der 23-Jährige operiert wird, sei noch unklar, teilte die Uniklinik Düsseldorf mit. Am Nachmittag soll es genauere Informationen über den Gesundheitszustand des 23-Jährigen geben, sagte die Sprecherin der Universitätsklinik Düsseldorf, Susanne Dopheide, am Sonntagvormittag zum ZDF. Für 15.00 Uhr kündigte Dopheide eine Pressekonferenz der Klinik an.

**Update** Pressekonferenz 15.00 Uhr mit Prof. Dr. Benedikt Pannen, Dr. Wolfgang H.-M. Raab und Dr. Richard Bostelmann sowie Pressesprecherin Susanne Dopheide und ZDF-Redakteur Peter Gruhne. Not-OP erforderlich, da die Halswirbelsäule verletzt wurde. Das Halsrückenmark wurde entlastet, die Halswirbelsäule stabilisiert. Er befindet sich im künstlichen Koma. Lebensgefahr bestünde nicht, so die Ärzte. Da sein Zustand aber kritisch ist, wird er weiterhin auf der Intensivstation versorgt. Die schweren Verletzungen entstanden beim starken Aufprall des Kopfes nach dem fatalen Sturz. Es bestehen vorübergehende Lähmungserscheinungen.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.