NRW Industrie: Nachfrage im Oktober 2010 um 14 Prozent höher als ein Jahr zuvor

Düsseldorf (IT.NRW). Die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbe waren im Oktober 2010
preisbereinigt um 14 Prozent höher als im Oktober des Vorjahres und erreichten einen Indexwert von 98,4 Punkten (2005 = 100).
Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren die Bestellungen aus dem
Inland um 11 Prozent und die Aufträge aus dem Ausland um 17 Prozent höher als im Oktober 2009. Trotz dieser positiven
Entwicklung konnten die Rückgänge, die aus der Finanzkrise resultierten, noch nicht wieder ausgeglichen werden. Die aktuellen Zahlen liegen damit aber noch unter dem Niveau von 2008.
Infotabelle

stat3

Wie die Übersicht zeigt, nahm die Nachfrage im Oktober in fast allen Wirtschaftsbereichen zu und erreichte dabei überwiegend
zweistellige Zuwachsraten. Bei den Herstellern von Investitionsgütern stieg die Nachfrage im Inland stärker an als diejenige aus dem Ausland. In den drei anderen Bereichen entwickelte sich dagegen im Jahresvergleich das Auslandsgeschäft besser als im Oktober 2009. Lediglich bei den Verbrauchsgüterproduzenten lagen die Auftragseingänge unter dem Vorjahresergebnis; hier konnte die niedrigere Inlandsnachfrage durch die Zuwächse im Auslandsgeschäft nicht kompensiert werden.

Comments are closed.