Eiszeit in der Bundesliga

Wenn man meist nicht weiß über was man sich unterhalten soll, dann greift man meist auf das Wetter zurück. Doch in den letzten Tagen ist gerade hier zu Lande das Wetter ein Top-Thema. Und schon mal das Wetter mit Fußball in Verbindung gebracht? Die frostigen Temperaturen der letzten Tage können schon frustrierend für manchen hart gesottenen Fan werden. Experten sagten, das dies der kälteste Winteranfang der Geschichte in NRW war. Wenn man nicht lange vor die Türe muss, dann ist es noch auszuhalten. Doch wenn man sich dann bis zu zwei  Stunden im Stadion aufhält, kann dies schon eine Extremsituation darstellen. Tauschen mag man da nicht mit den Feldspielern. Diese haben keine Möglichkeit sich zurück zu ziehen um sich zwischendurch mit einem Kaffee oder einem Glühwein beim Catering aufzuwärmen. Die Folge hieraus könnte sein, dass sich an diesem kommenden Spieltag die Stadien nicht so füllen werden, wie man es sich erhofft. Schnee und Schneeregen im Wechsel sind die Prognosen für die kommenden Tage. Nicht gerade einladend. Der Fan hat nun mal die freie Wahl, ob er sich das Spiel live vor Ort oder in einer warmen Stube Daheim oder in einer warmen Gaststätte seines Vertrauens ansehen wird. Welche Auswirkungen die Temperaturen in den letzten Tagen auf die Spielflächen hatten, sind noch nicht bekannt.  Ob einige Spielstätte der Amateurliga dieses Wochenende bespielbar sind oder nicht, darüber liegen bisher keine Informationen vor. Bisher sind noch keine Spiele abgesagt oder verlegt worden. Doch sobald sich Änderungen ergeben, werden wir dies zeitnah bekannt geben. Der einzige Wehrmutstropfen: Das Quecksilber wird am Samstag wieder in die positiven Zahlenbereiche klettern.

Dustin Paczulla

One thought on “Eiszeit in der Bundesliga