Duisburg: Tödlicher Beziehungsstreit – Lebensgefährte in Untersuchungshaft

pol1 Duisburg – Der tatverdächtige Lebensgefährte der getöteten 31-jährigen Frau aus Neuenkamp war in vollem Umfang geständig. Wie die Duisburger Mordkommission mitteilte, gab es bereits seit zwei Wochen Streitigkeiten zwischen den beiden, weil sie die Beziehung beenden wollte. Die Obduktion der aus dem Irak stammenden Frau ergab, dass sie durch eine Halsschnittwunde verblutete. Der Täter hatte sie an ihrer Wohnanschrift aufgesucht und mit einem Messer angegriffen. Die beiden Kinder der Frau (4 u. 6 Jahre alt) waren bei der Tat nicht zugegen. Ein Nachbar war am Dienstag (30. November), gegen 14:00 Uhr, auf die Auseinandersetzung aufmerksam geworden und hatte die Polizei verständigt. Noch am Tatort hatte sich der Täter widerstandslos festnehmen lassen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete das Amtsgericht heute (1. Dezember) wegen Totschlags die Untersuchungshaft für den 36-jährigen Türken an. Die beiden Kinder kamen in die Obhut des Jugendamts.

Comments are closed.