Sozialdemokraten trauern um Helmut Wieczorek

Helmut Wieczorek, langjähriges SPD-Mitglied in vielen Funktionen und Ämtern, ist tot.

Der gebürtige Bochumer Ingenieur trat bereits 1957 in die SPD ein. Er war von 1969 bis 1980 Mitglied des Stadtrates Duisburg, von 1975 bis 1980 dann  1. Bürgermeister der Stadt Duisburg. Im Jahr 1980 zog er als Abgeordneter in den deutschen Bundestag, ab 1982 war er auch Mitglied im Vorstand der SPD-Fraktion. Von 1982 bis 1994 war er Obmann der SPD im Haushaltsausschuss, von 1994 bis 1998 dann als Vorsitzender des Haushaltsausschusses. Im Jahr 2002 schied er aus dem Bundestag aus.

Einer seiner engen Freunde und politischen Wegbegleiter, Friedel Kaufhold, zeigte sich erschüttert über den Tod von Helmut Wieczorek. Er schrieb anlässlich des Todes seines Freundes: “ Ein alter Weggefährte von mir ist von uns gegangen. Im Alter von 76 Jahren ist jetzt Helmut Wieczorek verstorben. Der gebürtige Bochumer war in Duisburg heimisch geworden. Wieczorekt als Ingenieur Leiter der Arbeitssicherheit bei Thyssen. Politisch war Wieczorekt in der SPD zu Hause, wurde Ratsherr in Duisburg und ha später lange Jahre im Bundestag gesessen, wo er u.a. auch Sprecher des Haushaltsausschusses war. Mein Mitgefühl gilt seiner Familie.“

Die Sozialdemokraten in Duisburg und in NRW haben mit Helmut Wieczorek einen ihrer großen politischen Persönlichkeiten verloren.

Helmut Wieczorek verstarb gestern, am 29. November 2010, im Alter von 76 Jahren in Duisburg.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.