NRW-Verbraucherpreisindex: Höchste Teuerungsrate im Jahr 2010

Düsseldorf (IT.NRW). In Nordrhein-Westfalen ist der Verbraucherpreisindex von November 2009 bis November 2010 um 1,5
Prozent auf 108,1 Punkte (Basisjahr 2005 = 100) gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches
Landesamt mitteilt, stieg der Preisindex gegenüber dem Vormonat (Oktober 2010) um 0,1 Prozent.
Infografik:

verbraucherindex
Im Vergleich zum Oktober 2010 erhöhten sich die Preise für Gurken (+69,8 Prozent), Weintrauben (+37,6 Prozent) und Blumenkohl (+29,1 Prozent). Zitronen wurden dagegen um 28,3
Prozent billiger angeboten als vor einem Monat.
Gegenüber dem Vorjahr (November 2009) verteuerte sich Heizöl um 9,8 Prozent und Kraftstoffe um 8,1 Prozent. Auch die Preise für saisonabhängige Nahrungsmittel stiegen um 15,3 Prozent (Kopf-und Eisbergsalat +41,8 Prozent). Preisrückgänge gab es für Fernseher (-21,1 Prozent) und Telefonfondienstleistungen (-2,4 Prozent)

Comments are closed.