Börner: „Verwaltung ignoriert Beschlüsse der Bezirksvertretung Duisburg Hamborn“

boernerfrankDuisburg – "Es scheint die Verwaltung nicht mehr zu interessieren," so der Röttgersbacher Ratsherr Frank Börner (SPD), "wie die politischen Gremien in dieser Stadt entscheiden."
Gleich zwei Beschlüsse der Bezirksvertretung Hamborn, die einstimmig gefällt wurden, werden nicht oder entgegen der Beschlüsse umgesetzt.
So gab es eine Anfrage der Stadtsparkasse in Röttgersbach am Kreisverkehr an der Ziegelhorststraße direkt vor ihrer Filiale einen Behindertenparkplatz einzurichten. Die Bezirksvertretung entschied positiv für einen Behindertenparkplatz, allerdings an anderer Stelle, ganz in der Nähe, so dass auch die anderen Banken und Einzelhändler über diesen Parkplatz besser zu erreichen sind. "Ohne Rücksprache mit der Politik," empört sich Börner, "wurde dieser Behindertenparkplatz aber direkt vor der Stadtsparkasse eingerichtet, obgleich sich die eigentlich entscheidende Bezirksvertretung  aus gutem Grund für eine Stelle in der Nähe entschieden hatte."
Des Weiteren unterstützte die Bezirksvertretung Hamborn einstimmig zwei Anwohner auf der Holtener Straße, deren Haus und Abwasserleitungen stark durch Straßenbäume gefährdet wurden. Nach Rücksprache mit der Verwaltung stellt sich raus, dass die Verwaltung gar nicht daran denkt, diese Bäume entsprechend dem Auftrag zu fällen. "Wir sollen im kommenden Jahr in einer Drucksache erklärt bekommen, wieso die Verwaltung mehr zu sagen hat, als die gewählten politischen Gremien dieser Stadt," so Börner. "Der Trick ist leicht durchschaubar, denn ab Beginn des Frühjahres dürfen die Bäume dann nicht mehr gefällt werden." Die Verwaltung spielt hier offensichtlich auf Zeit, um dem Wunsch der Bezirksvertretung zu hintergehen.

Comments are closed.