Duisburg: Das deutsche Hockey nimmt Abschied vom „Wohnzimmer“ Rhein-Ruhr-Halle

Das Deutsche Hallenhockey nimmt Abschied von seinem „Wohnzimmer“. Zum neunten und voraussichtlich auch zum letzten Mal tragen
die vier besten Vereinsmannschaften bei den Damen und den Herren ihre Endrunde um den Titel in der Rhein-Ruhr-Halle aus. Die Deutsche Meisterschaft wird am 29. und 30. Januar in Hamborn ausgetragen. Ausrichter ist der Stadtsportbund Duisburg, der wie gewohnt mit der veranstaltenden Deutschen Hockey-Agentur zusammenarbeitet.

Weil die perfekte Spielstätte für die Topteams im Hallenhockey in naher Zukunft abgerissen werden soll, muss sich die Stadt von Sportereignissen dieses Formats
verabschieden. „Duisburg verfügt derzeit über keine Alternative zur Rhein-Ruhr-Halle“, sagt Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds. Die Veranstaltungsstätte in Marxloh steht nach den bisherigen Plänen nur noch 2011 zur Verfügung. Die Vierfach-Sporthalle, die derzeit in der Nachbarschaft gebaut wird, verfügt nicht über die ausreichenden Kapazitäten für bundesweit beachtete Turniere wie eine Hallenhockey-Endrunde. Zu den Finalspielen erwartet der SSB wie in den vergangenen Jahren mehr als 3000 Zuschauer an den beiden Spieltagen. Erfahrungsgemäß sorgen zahlreiche Fans der teilnehmenden Teams für eine großartige Stimmung in der Halle.

Die Mannschaften und auch der Deutsche Hockey-Bund schätzen dabei die perfekte Organisation. Nationalspieler und Olympiasieger Moritz Fürste nannte die Endrunde 2009 eine „Riesengaudi“. 1993 richtete der SSB zum ersten Mal das finale Turnier um die nationalen Titel aus. Vor zwei Jahren war man zuletzt Gastgeber der Endrunde. In diesem Jahr trafen sich die besten Damen-Nationalmannschaften zur Hallenhockey-Europameisterschaft in Duisburg.
Welche Teams beim Kehraus um die Meistertitel bei den Damen und den Herren kämpfen werden, steht noch nicht fest. Die Saison im Hallenhockey hat gerade erst begonnen. Die Viertelfinals mit der Entscheidung über die Teilnahme an der Endrunde in Duisburg wird am 15. Januar 2011 gespielt.
Weitere Informationen gibt es unter www.hockeyliga.de/hockeydm.php . Dort kann man auch ab 01. Dezember Eintrittsarten online buchen.

Comments are closed.