MEEDIA.de: Verpixelung bei Street View mit erheblichen Mängeln

Google Streetview!

Image by Eelke de Blouw via Flickr

Hamburg (ots) – Googles Panoramadienst Street View ist heute in Deutschland gestartet. Das Medienportal MEEDIA.de hat herausgefunden: Die Verpixelung ist fehlerhaft und lässt sich einfach im Browser aushebeln. So sind bei ersten Tests Häuser verpixelt, wenn man direkt vor Ihnen steht. Bewegt man sich nur wenige Meter mit den Pfeiltasten zurück, sind die Häuser völlig unverpixelt zu sehen. Mit absolut keiner Einschränkung. MEEDIA.de konnte die Tests in unterschiedlichen Straßen in der Hamburger Innenstadt wiederholen. Immer mit dem gleichen Effekt.

Google erklärte MEEDIA.de, wie es zu dem Bug kam: Street-View-Mitarbeiter verpixeln Häuser frontal, links und rechts. T-Kreuzungen stellen allerdings eine Besonderheit dar. So hat man dort versäumt, auch bei einem "digitalen Schritt zurück" den Pinsel anzusetzen. Google versicherte, mit Nachdruck das Problem zu beseitigen.

Anfang November gab es bereits einen ersten kleinen Vorgeschmack auf die Datenpanne: Google stellte Panorama-Bilder von bekannten Sehenswürdigkeiten aus fünf Städten ins Netz und ermöglichte virtuelle Rundgänge durch Fußballstadien und die Allgäuer Gemeinde Oberstaufen. Bei den riesigen Datenmengen ließ die Panne nicht lange auf sich warten: Auf dem iPhone ließ die Google-App Gebäude wieder auftauchen, die eigentlich verpixelt sein sollten.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.