Duisburg: Falsche Personen geben sich als Mitarbeiter des Straßenverkehrsamtes aus

Verstärkt gehen beim Straßenverkehrsamt Anfragen von Bürgern aus dem Duisburger Süden und aus Rheinhausen ein, ob es zutrifft, dass sie ihre Fahrzeugpapiere vorsprechenden Personen aushändigen müssen, weil die Kfz-Steuern und/oder die Versicherungsbeiträge nicht bezahlt worden sein sollen. Die Bürger gaben an, dass sie aber die Steuern/Versicherungsbeiträge bezahlt hätten. Die Personen trugen einen blauen Anorak mit der Aufschrift „Ordnungsamt“.

In keinem der Fälle ist ein entsprechender Auftrag erteilt worden, obwohl das Amt bei tatsächlichem Vorliegen einer solchen Sachlage den Auftrag zum Einzug der Fahrzeugpapiere und Entstempeln der Kennzeichenschilder an den städtischen Außendienst erteilt.
Die Stadtverwaltung rät, sich unbedingt den städtischen Dienstausweis mit Lichtbild und Siegel zeigen zu lassen. In begründeten Zweifelsfällen sollte durch Rückfrage beim Straßenverkehrsamt die Echtheit des Auftrages erfragt werden sowie die Polizei über das Aussehen, Alter und etwaig benutzte Fahrzeuge (Kennzeichen) dieser Personen informiert werden.

Comments are closed.