Dominikanische Republik: Cholera-Ansteckungsgefahr für Urlauber sehr gering Auswärtiges Amt sieht keinerlei Einschränkungen

Hannover (ots) – Urlaubern in der Dominikanischen Republik droht durch die Cholera-Epidemie im Nachbarland Haiti kaum Gefahr, so die Einschätzung des deutschen Auswärtigen Amtes. Nach Angaben der Behörde werde Cholera nicht von Mensch zu Mensch übertragen, wie zum Beispiel eine Grippe, sondern durch ein Bakterium, an dem man sich durch verunreinigtes Wasser oder Nahrung anstecken kann. Aus diesem Grund stellt auch die Tatsache, dass einzelne Kranke die Grenze überschreiten, keine nennenswerte Gefährdung dar, solange sich Reisende keinen schwierigen hygienischen Verhältnissen aussetzen.

Da die hygienischen Bedingungen in der Dominikanischen Republik ausreichend gut sind, sind dort nach Einschätzungen der TUI – analog der Beurteilung des Auswärtigen Amtes – derzeit keine weiteren Schutzmaßnahmen erforderlich. Informationen für Urlauber zur Situation und zur Cholera im Allgemeinen sind in Vorbereitung.

Gegenwärtig befinden sich 2.500 Gäste der TUI in der Dominikanischen Republik. Anfragen zu Stornierungen und Umbuchungen sowie vorzeitige Abreisewünsche liegen bislang nicht vor. Es gelten weiterhin die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Comments are closed.