Innenminister Jäger: Sicherheitsmaßnahmen in Nordrhein-Westfalen erhöht

jaegerDas Ministerium für Inneres und Kommunales teilt mit: In Nordrhein-Westfalen sind die bundesweit abgestimmten Sicherheitsmaßnahmen gegen mögliche Terroranschläge weiter verstärkt worden. „Wir nehmen die erhöhte Gefährdungslage ernst“, sagte Innenminister Ralf Jäger heute (17.11) in Düsseldorf. Der Bundesinnenminister geht für Deutschland aktuell von einer intensivierten Gefährdung durch islamistische Terroristen aus. „Es gibt aber bislang keine Hinweise auf konkret bevorstehende Anschläge in Nordrhein-Westfalen“, betonte Jäger.
Die Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern treffen schon seit längerem in enger Abstimmung Vorkehrungen auf hohem Niveau. „Die nordrhein-westfälische Polizei führt bereits intensive Maßnahmen an möglichen gefährdeten Objekten durch“, erklärte der Minister. Vor dem Hintergrund der aktuellen Sicherheitslage verstärkt die Polizei ihre Präsenz, insbesondere an Orten mit hohem Publikumsverkehr. An Flughäfen und Bahnhöfen stimmt sie ihre Maßnahmen eng mit der Bundespolizei ab. „Es ist wichtig, die Menschen zu sensibilisieren, wachsam zu sein“, sagte Jäger, warnte aber vor Panikmache.
Die Innenminister von Bund und Länder werden sich auf ihrer Konferenz in Hamburg ausführlich mit diesem Thema befassen.

Comments are closed.