CDU will Sonderbriefmarke für Helmut Kohl

Der CDU-Bundesparteitag in Karlsruhe hat eine Sonderbriefmarke zur Würdigung des Lebenswerks von Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl empfohlen. Am Montagabend stimmten die Delegierten einstimmig einer entsprechenden Beschlussempfehlung der Jungen Union und der Senioren-Union zu. Ob es dazu kommen wird ist noch fraglich. Bisherige Praxis war, Sonderbriefmarken in Gedenken an verstorbene Persönlichkeiten herauszubringen. Helmut Kohl wäre die erste Persönlichkeit, dem diese Ehre zu Lebzeiten zuteil würde. Die Marke solle an Kohls „herausragende politische Lebensleistung“ erinnern.

Initiator dieser Idee ist der junge Berliner Ronny Pohle. Pohle ist CDU-Mitglied und Mitglied des Bundesvorstandes „Lesben&Schwule in der Union-LSU“. „Wir wollen auf die Lebensleistung von Helmut Kohl aufmerksam machen“, begründet Pohle seinen Antrag, der nunmehr von den Parteitagsdelegierten in großer Einheit umgesetzt wurde. Herausgegeben werden Sonderbriefmarken vom Bundesfinanzministerium.

Helmut Kohl war am gestrigen Tage kurzzeitig als Ehrengast auf dem Parteitag anwesend.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.