EU-Journalistenpreis für „Report Mainz“-Bericht

Mainz – Der Journalistenpreis der EU-Kommission für das Jahr 2010 geht an Thomas Reutter (43), Redakteur beim ARD-Politikmagazin „Report Mainz“ des SWR. Der Preis wurde ihm zum „Europäischen Jahr gegen Armut und Ausgrenzung“ für seinen Film „Herr Dinse wird obdachlos“ verliehen. Die Sozialreportage erzählt die Geschichte eines Arbeitslosengeld-II-Empfängers, der von seiner ARGE so lange sanktioniert wird, bis er aufgrund von Mietschulden seine Wohnung verliert und in ein Obdachlosenheim eingewiesen wird. Thomas Reutter erhielt den Preis in der Kategorie „audiovisuelle Beiträge“ auf nationaler Ebene.

SWR-Fernsehdirektor Bernhard Nellessen: „Der Preis zeigt, dass ausgezeichneter sozialkritischer Journalismus und gute Zuschauerquoten kein Widerspruch sein müssen.“ Die Jury des Journalistenwettbewerbs des Europäischen Jahres 2010 würdigte den Film als besonders eindringlich, „ohne auf die Tränendrüse zu drücken“. Sie vergab die Auszeichnung gestern Abend, 10.11.2010, im Rahmen des „Europäischen Abends“ in Berlin. Lászlo Andor, der Europäische Kommissar für Beschäftigung, Soziales und Integration, bezeichnete die Reportage als „herausragenden Beitrag im Kampf gegen Armut und soziale Ausgrenzung in Europa“

Comments are closed.