„a star is born“ – Yuja Wang

Die 23 Jahre alte chinesische Pianistin Yuja Wang ist bekannt für ein Klavierspiel, das jugendliche Spontaneität mit der Disziplin und Präzision eines reifen Künstlers verbindet. Oft gelobt für ihre perfekte Technik, wurde Yuja Wangs Spiel schon als „verblüffend“ und sogar „übermenschlich“ beschrieben. Kritiker schätzen die meisterhafte Beherrschung komplexer technischer Ansprüche, ihre Musikalität sowie ihre frischen Interpretationen und die charismatische Bühnenpräsenz.

Geboren 1987 in Peking, begann Yuja Wang mit sechs Jahren Klavier zu spielen und gab erste öffentliche Konzerte in China, Australien und Deutschland. Sie studierte am Central Conservatory of Music in Peking bei Ling Yuan und Zhou Guangren. Von 1991 bis 2001 nahm Yuja Wang an Sommerkursen am Mount Royal College in Calgary teil, einem künstlerischen und kulturellen Austauschprogramm zwischen Kanada und China. Schließlich übersiedelte sie nach Kanada und begann ihr Studium am Mount Royal College Conservatory. 2002 gewann sie mit 15 Jahren den Wettbewerb des Aspen Music Festival und zog in die USA, um am Curtis Institute of Music in Philadelphia zu studieren. 2008 beendete sie ihr Studium dort. 2006 war Yuja Wang Preisträgerin des Gilmore Young Artist Award. 2010 erhielt sie den Avery Fisher Career Grant.

In den wenigen Jahren seit ihrem Debüt 2005 mit dem National Arts Center Orchestra unter Pinchas Zukerman, das die kanadische Presse mit „a star is born“ kommentierte, ist Yuja Wang bereits mit den renommiertesten Orchestern der Welt aufgetreten, darunter das Boston Symphony und Chicago Symphony Orchestra, das Los Angeles Philharmonic,  Philadelphia Orchestra und das San Francisco Symphony in den USA sowie u. a. mit dem Tonhalle-Orchester Zürich und dem London Philharmonic. Sie arbeitet mit vielen weltbekannten Dirigenten, u. a. Claudio Abbado, Charles Dutoit, Robert Spano, Michael Stern, Yuri Temirkanov, Michael Tilson-Thomas, Osmo Vänskä und Pinchas Zuckerman.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburg: Welttag des Buches – „Ich schenk dir eine Geschichte“

Seit der Saison 2009/10 spielt  Yuja Wang in der Reihe „Junge Wilde“ am Konzerthaus Dortmund.

Fr., 12.11.2010, 19.00 Uhr

„Junge Wilde“ – Yuja Wang

Yuja Wang

Sergej Rachmaninow

Variationen über ein Thema von Corelli d-moll op. 42

Franz Schubert

Sonate für Klavier c-moll D 958

Alexander Skrjabin

Etüden op. 8 und op. 42, Präludien op. 11 und op. 13 (Auszüge)

Camille Saint-Saëns

“Danse macabre“ op. 40

Felix Mendelssohn Bartholdy

Scherzo aus der Schauspielmusik zu „Ein Sommernachtstraum“ op. 61

Modest Mussorgsky

“Nacht auf dem kahlen Berge“

Einheitspreis in Euro 16,50
zzgl. 10% Service- und 1,50 Euro Systemgebühr

Infos & Tickets:

T 0231 – 22 696 – 200

F 0231 – 22 696 – 222

ticket@konzerthaus-dortmund.de

www.konzerthaus-dortmund.de

Enhanced by Zemanta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.