9. November 1938 – 9. November 2010: Duisburg gedenkt der Reichspogromnacht

Am Dienstag, den 9. November 2010, jährt sich die Pogromnacht vom 9. November 1938, die den Auftakt zur systematischen Verfolgung und Vernichtung der Juden Europas bildete. Gemeinsam mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft lädt die Stadt Duisburg zu einer Gedenkfeier im Ratssitzungssaal des Duisburger Rathauses am 9.11. um 18:00 Uhr ein. Der Kinder- und Jugendbuchautor Willi Fährmann spricht zum Thema „Die Buschhoff-Affaire – Beispiel einer Minderheitenverfolgung“. Die musikalische Gestaltung der Gedenkveranstaltung übernehmen Orchester und Chor des St.-Hildegardis-Gymnasiums Duisburg. Das Rahmenprogramm wird von Schülerinnen und Schülern der Realschule Duisburg-Hamborn II und des Max-Planck-Gymnasiums gestaltet.
Im Anschluss an die Gedenkfeier führt ein Schweigemarsch zur Kranzniederlegung an der Gedenkstätte am Rabbiner-Neumark-Weg. Der Weg des Schweigemarsches führt vorbei an „Stolpersteinen“, die an die Opfer der Nazidiktatur erinnern.

Comments are closed.