Schwerer Verkehrsunfall auf der A46 – 52-Jähriger tödlich verletzt

Düsseldorf – Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es gestern Morgen auf der A46. Aus bislang ungeklärter Ursache hatte ein 52-Jähriger die Kontrolle über seinen Pkw verloren und geriet ins Schleudern. Bei der anschließenden Kollision mit einem nachfolgenden Pkw zog er sich schwere Verletzungen zu, denen er in einer Klinik erlag.

In Richtung Wuppertal war am Samstag Morgen bei starkem Regen ein 52-jähriger Düsseldorfer auf dem rechten Fahrstreifen der A46 unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er die Kontrolle über seinen Chevrolet und prallte gegen die rechte Schutzplanke. Der Pkw drehte sich und schleuderte über alle drei Fahrstreifen. Ein 53-jähriger Düsseldorfer, der in gleiche Richtung fuhr, erkannte die Situation und versuchte vergeblich dem Pkw auszuweichen. Auf der linken Fahrspur kam es zur Kollision, bei der der Chevrolet-Fahrer in seinem Pkw eingeklemmt wurde. In einer aufwändigen Rettungsaktion befreite die Feuerwehr den Mann und brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er seinen schweren Verletzungen erlag. Der VW-Fahrer verletzte sich nur leicht. An den Fahrzeugen entstand 13.000 Euro Sachschaden.

Während der Bergungsarbeiten leitete die Polizei den Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei. Es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Comments are closed.