Jusos: Castor stoppen

IMG_2321.jpg
Image by xtranews.de via Flickr

Anlässlich des Castor-Transports ruft der Juso-Bundesvorsitzende, Sascha Vogt, zum Protest auf:

„Der schwarz-gelbe Atomlobbyismus ist ein Riesenskandal. Selbst die Brennelementesteuer verfehlt ihre Zielsetzung, wie der Fall „Biblis“ zeigt. Doch das ist nur der kleinste Skandal.

Mit der Verlängerung der Kraftwerkslaufzeiten schürt Schwarz-Gelb einen entschärften Konflikt neu, nur um die Lobbyinteressen von vier Unternehmen zu bedienen. So wird weiterhin in alten Schrottmeilern einfach noch mehr Atommüll produziert, obwohl es kein sicheres Endlager gibt. Die Sicherheit der Menschen spielt für Schwarz-Gelb dabei keine Rolle. Gleichzeitig wird so der Ausbau Erneuerbarer Energien gestoppt und die Position der großen Vier zu Lasten kleiner Stromanbieter weiter gestärkt.

Diese Energiepolitik geht klar zu Lasten der jungen Generation. Denn wir sind es, die den Müll beseitigen und die verlorenen Jahre beim Ausbau Erneuerbarer Energien wieder aufholen müssen. Und warum? Nur weil Schwarz-Gelb die Interessen von vier Atomkonzernen denen der gesamten Gesellschaft vorzieht.

Das lassen wir uns nicht bieten! Deshalb werden wir in Gorleben ein deutliches Zeichen gegen die verfehlte Atompolitik und den Atomlobbyismus setzen.“

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.