stern: 20 Frauen und Männer bekennen: „Ich war depressiv“

Image by Wikipedia

Image by Wikipedia

Hamburg (ots) – Ein Jahr nach dem Tod von Robert Enke setzen 20 mutige Männer und Frauen ein Zeichen gegen das Stigma und bekennen sich zu ihrer Krankheit. In der neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe des Hamburger Magazins stern sagen sie: „Ich war depressiv.“ Acht von ihnen schildern ihren Weg aus der Not – darunter Reyhan Sahin („Lady Bitch Ray“), der Fußballer Andreas Biermann, der frühere Skispringer Sven Hannawald und TV-Star Bruce Darnell.

In einem Interview auf stern.de schildert Bruce Darnell zum ersten Mal öffentlich, wie dramatisch sein Leben verlief. „Eigentlich kämpfe ich schon mein ganzes Leben lang mit Depressionen. Nur wusste ich das lange Zeit nicht und wollte es auch nicht zugeben. Ich bin einfach nicht in Liebe und Geborgenheit aufgewachsen, war nie happy“, sagt der 53-Jährige, der als Jurymitglied bei der RTL-Show „Das Supertalent“ arbeitet. Seine Schwermut wurde immer schlimmer, bis er im Frühjahr 2005 versuchte, sich umzubringen. Da wurde ihm klar: „Ich muss mir endlich selbst die Wahrheit sagen und die Depression akzeptieren.“

Darnell machte ein Psychotherapie. Heute sagt er: „Ich habe vieles verarbeitet, bin fest und selbstbewusst. Es geht mir sehr gut. Mir ist klar geworden, dass ich nicht wertlos bin und dass ich mich nicht für die Krankheit schämen muss.“ Und er macht anderen Betroffenen Mut: „In Deutschland denken viele bei Psychotherapie an ein langes schwarzes Sofa in Leder, auf dem man liegt. Und manche glauben: Ich bin gestört, ich bin krank, mir ist nicht zu helfen. Das ist totaler Schwachsinn. Ich kann nur raten: Seid mutig und sucht Euch Hilfe.“

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.