DSDS-Star Anna-Maria Zimmermann: Zustand verschlechtert

Image by Wikipedia

Image by Wikipedia

Bielefeld (ots) – Der bei einem Hubschrauberabsturz am Sonntagnachmittag in Altenbeken im Kreis Paderborn schwer verletzten Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann geht es wieder schlechter. Dies berichtet der Onlinedienst der in Bielefeld erscheinenden Neue Westfälischen nw-news.de. Bei einer Pressekonferenz am Freitagmittag sagte der leitende Chefarzt am Bielefelder Traumazentrum, Professor Fritz Mertzlufft: „Der Zustand ist sehr ernst.“

Zusammen mit dem leitenden Oberarzt, Dr. Friedhelm Bach, informierte er über den Gesundheitszustand der 21-jährigen Rietbergerin. „Es geht ihr wieder schlechter“, musste Mertzlufft feststellen. Die junge Frau habe eine Infektion im Lungenbereich. Die Ärzte in der Bielefelder Klinik sind bemüht, ein Übergreifen der Infektion auf andere Körperteile zu verhindern und setzen dazu Antibiotika ein.

„Die Verletzungen sind viel schwerer als angenommen,“ mussten die Ärzte jetzt mitteilen. Daher wurde das künstliche Koma, in dem sich die Sängerin seit Sonntag befindet, verstärkt und verlängert. Mit Apparaten soll die Lunge der Rietbergerin entlastet werden.

Anna-Maria Zimmermann war mit zwei weiteren Passagieren und einem Piloten am Sonntag mit einem Hubschrauber zu einem Auftritt in der Diskothek „Kuhrausch“ in Altenbeken unterwegs. Im Landeanflug berührte der Hubschrauber nach Zeugenaussagen mit dem Heckrotor einen Baum und stürzte aus etwa 10 Metern Höhe ab. Alle vier Insassen erlitten schwere Verletzungen. Mit einem Rettungshubschrauber wurde die Schlagersängerin in die Bielefelder Spezialklinik geflogen.

Comments are closed.