Jüdisches Leben in Moers entdecken

Moers – „Spuren jüdischen Lebens in Moers“ folgen die Teilnehmenden der Stadtführung am Sonntag, 7. November. Sie startet um 11 Uhr am Mahnmal Alte Synagoge, Dr.-Hermann-Bähr-Straße. Heidi Nüchter-Blömeke, Stadtführerin und Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, zeigt die wenigen noch vorhandenen Zeugnisse. Seit Mitte des 17. Jahrhunderts haben Bürger jüdischen Glaubens in Moers gelebt und die Stadt mitgeprägt. Durch die Vernichtungspolitik der Nationalsozialisten ist ein wichtiges Stück der Moerser Kultur und Geschichte verlorengegangen. Auch in Moers entweihten SA-Männer die Synagoge und zerstörten sie. Heute erinnert nur noch der Synagogenbogen an das ehemalige Gotteshaus. Übrigens veranstaltet dort die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit am Dienstag, 9. November, 1 Stunde des Gedenkens an das Pogrom von 1938.

One thought on “Jüdisches Leben in Moers entdecken