Arbeitslosenzahl sinkt unter drei Millionen


Die Lage auf dem Arbeitsmarkt hat sich im Oktober weiter entspannt: die Zahl der Arbeitslosen ist unter die Marke von drei Millionen gefallen. 2,945 Millionen Erwerbsfähige waren in Deutschland ohne Arbeit. Dies verkündete Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in Berlin. Üblicherweise präsentiert die Bundesagentur für Arbeit die Statistik.

Dies ist der niedrigste Stand seit Oktober 1992, als 2,928 Millionen Menschen in Deutschland keinen Job hatten. Die Zahl sei ein Rückgang um 3000 zum Vormonat, sagte von der Leyen. Die Quote betrug demnach saisonbereinigt 7,5 Prozent. Zuletzt war die Zahl der Jobsuchenden im Oktober und November 2008 unter drei Millionen gelegen. Dann war sie durch den Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise allerdings zwischenzeitlich auf mehr als 3,6 Millionen gestiegen, was allerdings im internationalen Vergleich immer noch ein relativ geringer Anstieg war. Zu dieser günstigen Entwicklung hatte die Erleichterung der Kurzarbeit durch die große Koalition beigetragen.

Comments are closed.