Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann im künstlichen Koma

Bielefeld (ots) – Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann, die bei einem Hubschrauberabsturz am Sonntagnachmittag in Altenbeken im Kreis Paderborn schwer verletzt wurde, ist von den behandelnden Ärzten in ein künstliches Koma versetzt worden. Das berichtet die in Bielefeld erscheinende Neue Westfälische in ihrer Dienstagsausgabe. Die 21-jährige Rietbergerin ist in der Nacht zu Montag mehrfach operiert worden, teilte der Leitende Chefarzt des Trauma-Zentrums Bethel, Professor Fritz Mertzluft, in Bielefeld mit. Sie habe schwere innere Verletzungen nound schwere Knochenbrüche erlitten, informierte der Chefarzt weiter: "Es ist ein Wunder, dass sie den Absturz überlebt hat." Im Laufe des Montags soll Zimmermann, die 2006 bei der RTL-Sendung "Deutschland sucht den Superstar" bekannt wurde, ein weiteres Mal operiert werden. Professor Mertzluft ist zuversichtlich, dass Anna-Maria Zimmermann wieder vollständig genesen kann. Weitere Details wollte er nicht mitteilen. Die Sängerin war am Sonntag mit einem in Oerlinghausen gestarteten Hubschrauber zu einem Auftritt in der Diskothek "Kuhstall" in Altenbeken unterwegs. Im Landeanflug stürzte der Hubschrauber ab. Nach Zeugenberichten soll der Rotor zuvor Bäume berührt haben. Der Pilot und zwei weitere Insassen des Hubschraubers wurden ebenfalls schwer verletzt.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.