Konzerthaus Dortmund: Die Verstärkung der Strahlkraft – Pianist Pierre-Laurent Aimard suchte zweiten Steinway aus

Bislang verfügte das KONZERTHAUS DORTMUND über nur einen Steinway-D-Flügel; die Anschaffung eines zweiten Flügels war aufgrund der starken Inanspruchnahme des einzigen Instruments durch den intensiven Konzertbetrieb dringend notwendig geworden. In der Hamburger Steinway-Fabrik hat nun der mit dem Konzerthaus eng befreundete französische Pianist Pierre-Laurent Aimard einen zweiten Flügel ausgesucht. „Er wird gut zu uns passen“, sagt Intendant Benedikt Stampa, der den Auswahlprozess in Hamburg mitverfolgte, „sein Klang ist weich und voll, die Töne schwingen schön aus.“

Die zur Anschaffung des großen Flügels erforderliche Geldsumme stellten der Verein Freunde des KONZERTHAUS DORTMUND e. V. und die Kulturstiftung Dortmund in großzügiger Weise bereit. „Gerne sind wir dem Wunsch des Intendanten gefolgt und haben diese finanzielle Unterstützung geleistet“, sagt Klaus Yongden Tillmann, stellvertretender Vorsitzender des Freundeskreises. „Wir sind stolz auf unser Konzerthaus mit seiner großen Strahlkraft weit über die Region hinaus. Diese Investition wird die Qualität der Arbeit und des Angebotes weiter steigern.“ Auch Hans-Dieter Michalski, Vorsitzender der Kulturstiftung Dortmund, betont die Bedeutung der Anschaffung: „Wir freuen uns, dass wir aus unseren Stiftungserträgen die Mitfinanzierung dieser wichtigen Investition übernehmen können. Damit helfen wir, die gute Wettbewerbsposition unseres Konzerthauses weiter zu stärken.“

Offiziell wird der Flügel, der inzwischen wohlbehalten in Dortmund angekommen ist, im Januar 2011 mit einem Konzert des ehemaligen „Jungen Wilden“ Martin Stadtfeld eingeweiht. Die Mitglieder des Vereins der Freunde des KONZERTHAUS DORTMUND und die Stifter und Zustifter der Kulturstiftung erhalten hierzu eine exklusive Einladung.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.