Vereinte Nationen: Ex-Außenminister Kinkel hält Deutschland für einen wichtigen Mitspieler im Sicherheitsrat

Sitzungssaal des Sicherheitsrates im UN-Hauptquartier in New York(Quelle:Wikipedia)

Sitzungssaal des Sicherheitsrates im UN-Hauptquartier in New York(Quelle:Wikipedia)

Halle (ots) – Der ehemalige Außenminister Klaus Kinkel (FDP) hält Wahl Deutschlands in den UN-Sicherheitsrat für einen wichtigen Erfolg. „Ich finde das gut“, sagte er der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Mittwoch). Auch wenn die UN wegen der Bedeutung der G8 und der G20 nicht mehr die Rolle spielten, die sie früher mal gespielt haben, seinen sie „immer noch die Weltorganisation und der Marktplatz, auf dem die knapp 200 Länder dieser Erde sich austauschen und ganz entscheidende Dinge beschlossen werden, vor allem im Sicherheitsrat“. Kinkel machte sich auch stark für einen ständigen Sitz Deutschlands in dem Gremium. „Wir müssen wir als ständiges Mitglied in den Sicherheitsrat – als zwölftgrößtes Land dieser Erde“, so der Politiker. Es gehe nicht so sehr darum, „was wir bewegen können, sondern dass wir dabei sind und mitspielen, wenn es um Militäreinsätze oder die Verwendung von Geld geht“.

Comments are closed.