VKU: Stadtwerke engagieren sich für Energieeffizienz

Double Schuko socket with one plug inserted. T...

Image via Wikipedia Plugwash

Berlin (ots) – Der VKU-Hauptgeschäftsführer Hans-Joachim Reck machte heute auf dem dena-Energieeffizienzkongress deutlich, "dass Energieeffizienz ein Schlüsselbereich zur Erreichung der Klimaziele ist und die Stadtwerke sich bereits seit Jahrzehnten in diesem Themengebiet engagieren." Dies sei auch einer der Gründe, warum sich der VKU in dem Strategieprojekt "Stadtwerk der Zukunft III" mit dem Geschäftsfeld Energiedienstleistungen beschäftigt und es eine enge sowie erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen VKU und der Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) gibt.

Aus Sicht des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) ist ein marktwirtschaftlicher Ansatz für mehr Energiedienstleistungen der richtige Weg, wenn auch die Rahmenbedingungen und Anreize richtig gesetzt sind. Die Kunden können schon heute bei ihren Stadtwerken auf eine Vielzahl von Angeboten von der Beratung bis hin zum Energieeinspar-Contracting zurückgreifen. Exemplarisch machte Reck dies an Beispielen der Stadtwerke Leipzig, der Stadtwerke Neuss und der Stadtwerke Wuppertal deutlich.

Um den Bogen zum Energiekonzept der Bundesregierung zu schlagen, stellte Reck aber auch klar, "dass ohne einen Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) eine höhere Gesamt-Effizienz nicht zu erreichen sei. Die KWK-Anlagen haben Wirkungsgrade von bis zu 90 Prozent und dementsprechend müsse die Bundesregierung solche Anlagen auch ordnungspolitisch unterstützen, zumal im Integrierten Energie- und Klimaschutzprogramm Ausbauziele von 25 Prozent bis 2020 bei der KWK formuliert wurden."

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.