SPD begrüßt rauchfreies Europa/Zigaretten unter dem Ladentisch verkaufen

Hannover (ots) – Die Vorschläge des EU-Gesundheitskommissars John Dalli für ein möglichst rauchfreies Europa stoßen in der SPD auf Zustimmung. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lothar Binding spricht sich im Interview mit der „Neuen Presse“ (Dienstagsausgabe) aus Hannover dafür aus, Zigaretten nicht mehr offensiv anzubieten, „um die Attraktivität insbesondere für Kinder und Jugendliche deutlich zu senken“. Binding fügte hinzu: „Wenn man Rauchwaren unterm Ladentisch oder in ausgewiesenen Läden anbietet, hat das einen völlig anderen Charakter als bisher. Dann geht die Normalität des Rauchens zurück. Denn es ist nicht normal, süchtig werden zu wollen.“ Insofern sei das ein kluger Ansatz. Der SPD-Politiker sprach sich ferner dafür aus, auch in Deutschland Schockfotos mit kaputten Zähnen und Lungen auf Zigarettenschachteln zu drucken, „weil sie im Laufe der Zeit eine nachhaltige Wirkung haben. Einem wird bewusst, was passiert, wenn man raucht und wie man andere schädigen kann“. Binding forderte die Bundesdrogenbeauftragte Mechthild Dyckmans (FDP) auf, die Vorschläge Dallis positiv aufzunehmen. „Allerdings ist Mechthild Dyckmans zwar Drogenbeauftragte, aber leider auch in der Zwangsgemeinschaft der FDP. Deswegen kann sie sich Gedanken zum Nichtraucherschutz nicht so nähern, wie es einer Drogenbeauftragten anstehen würde.“

Comments are closed.