„Spiegel“-Umfrage: Bürger in Baden-Württemberg befürworten Volksabstimmung über das Bahnprojekt

 
Zwei Drittel der Baden-Württemberger sind für eine Volksabstimmung über das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21. Dies geht aus einer vom SPIEGEL in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage hervor. Weniger eindeutig beantworteten die Bürger die Frage nach ihrer persönlichen Einstellung zu der Milliardeninvestition, bei der der Stuttgarter Bahnhof von einem Kopfbahnhof in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof umgebaut werden soll und die ICE-Strecke Wendlingen–Ulm neu gebaut wird. 46 Prozent waren für das Projekt, 43 Prozent dagegen. Weiter auf dem Vormarsch sind in dem von CDU und FDP regierten Bundesland die Grünen. Auf die Frage, welcher Partei sie ihre Stimme geben würden, wenn am kommenden Sonntag Landtagswahl wäre, sprachen sich 32 Prozent der Wähler für Bündnis 90/Die Grünen aus. Die CDU, Partei des amtierenden Ministerpräsidenten Stefan Mappus, würden 34 Prozent wählen, die SPD käme auf 19 Prozent, FDP auf 6 Prozent und Die Linke auf 5 Prozent. Nach den Resultaten dieser Umfrage sind die Ablösung der CDU aus der Regierung und eine grün-rote Koalition in Stuttgart durchaus realistisch. In Baden-Württemberg wird am 27. März ein neuer Landtag gewählt. Das Meinungsforschungsinstitut TNS Forschung hatte vorige Woche insgesamt 1002 Wahlberechtigte in Baden-Württemberg nach ihrer Einschätzung gefragt.

Comments are closed.