Friedensnobelpreis 2010 für Liu Xiaobo !

Wie soeben gemeldet wurde, erhält den diesjährigen Friedensnobelpreis der chinesische Dissident Liu Xiaobo.

Foto by Wikipedia

Foto by Wikipedia

Der Friedensnobelpreis geht in diesem Jahr an den cjinesischen Schriftsteller und Literaturprofessor Liu Xiaobo. Das gab das norwegische Nobelpreiskomitee am Freitag in Oslo bekannt. Liu Xiaobo sitzt wegen der Mitwirkung bei der Verfassung und Verbreitung  eines Aufrufs zu umfassenden politischen Reformen in China, in Haft. Thorbjörn Jagland, Präsident des Norwegischen Nobel Komitees, sagte: „Seit über zwei Jahrzehnten hat sich Liu Xiaobo für die Einhaltung der Menschenrechte eingesetzt.“

Die chinesische Regierung hatte kürzlich das Nobelkomitee davor gewarnt, den Preis an Liu Xiaobo zu vergeben.

Die Bundesregierung fordert daraufhin die Freilassung des Preisträgers. Regierungssprecher Steffen Seibert dazu: „Die Bundesregierung wünscht sich, dass er aus der Haft freikommt und diesen Preis selber in Empfang nehmen kann“.

Die Süddeutsche schreibt: „Ein Schlag ins Gesicht der kommunistischen Führung Chinas!“  Pekings Führung zur Preisvergabe: „Wir nehmen dies zur Kenntnis!“ Weitere Stellungnahme wollte die kommunistische Staatsführung nicht abgeben.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International begrüßte ausdrücklich die heute gefallene Entscheidung.

Xiaobo wurde bereits im Vorfeld als Favorit für den mit ca 1,1 Million Euro dotierten Preis gehandelt. Während andere Nobelpreise in der schwedischen Hauptstadt Stockholm vergeben werden, wird die Auszeichnung für Frieden in Oslo verliehen.

Helmut Kohl, der auch dieses Jahr nominiert war, ging wieder leer aus. Letzter deutscher Preisträger war 1971 der damalige Bundeskanzler Willy Brandt. Er wurde für seine Aussöhnungspolitik mit den osteuropäischen Nachbarstaaten der Bundesrepublik geehrt.

Der Friedensnobelpreisträger 2010 bei Wikipedia.

Comments are closed.