Junge NRW-PolitikerInnen/Teil 6: Marie Dazert (Grüne) Vors. der Grünen Jugend NRW

„Grün war ich, so lang ich denken kann, allerdings kam die Politik in den letzten Jahren dazu!“ So erklärt sich Marie Dazert im Gespräch mit xtranews. Die 17-jährige Gymnasiastin der 12. Klasse aus Hamm ist seit drei Jahren Mitglied der Grünen Jugend, der Jugendorganisation der Grünen in NRW. Am 30. Mai 2010 wurde sie auf der Delegiertenkonferenz der Grünen Jugend zur Sprecherin des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen gewählt. Zudem ist sie auch im Vorstand des Kreisverbandes Hamm der dortigen Grünen Jugend.

„Für soziale und ökologische Themen habe ich mich immer interessiert“, begründet Marie Dazert ihren politischen Weg hin zur grünen Partei. Zudem ist es ihr wichtig , das es in dieser Partei eine gelebte Basisdemokratie gibt und das die Grünen eine relativ junge Partei sind. Wobei sie aber im Gespräch auch darauf hinweist, das die Grüne Jugend unabhängig von der Partei die Grünen ist, aber viele grüne Jugend-Mitglieder auch das Parteibuch der „Mutterpartei“ besitzen. Aber wie bei einigen anderen Parteien auch, sind die Jugendorganisationen zunächst einmal selbstständige Gruppierungen.

Im Gespräch mit ihr erwähnte sie öfters das Wort „spannend“. „Ich finde es momentan total spannend und lerne unheimlich gern viel dazu“, sagt sie begeistert über ihre Parteitätigkeit als Junge-Grünen-Vorsitzende, die sie erst seit Ende Mai dieses Jahres ist. Die Wahl im Mai wurde notwendig, da die vorhergehende Sprecherin, Verena Schäffer, bei der Landtagswahl als Abgeordnete in den Landtag NRW einzog. Bei der dann erforderlichen Neuwahl einer Sprecherin wurde Marie Dazert gewählt. Bereits im November 2010, bei der turnusmäßigen Landesmitgliederversammlung der NRW-Grüne-Jugend mit Vorstandswahlen, wird sie aber erneut für das Amt der Landessprecherin  kandidieren. Der Altersdurchschnitt des jetzigen Vorstandes liegt zwischen 20 und 23 Jahren. „Ich bin da ein kleiner Ausreisser nach unten gewesen“.

Spannend sei auch die derzeitige politische Konstellation aus Rot und Grün in NRW, findet Marie Dazert. Das sich Rot und Grün zusammengetan haben und nun zusammen für NRW arbeiten wollen, kann sie im Privatleben selbst bestätigen. Die grüne Vorsitzende ist befreundet mit dem roten Vorsitzenden der Hammer Jungsozialisten Justus Moor, was in Parteikreisen als ein gutes Zeichen angesehen wird. Zusammen wirken sie aber auch vor Ort.

Marie Dazert war es wichtig zu erwähnen, das ein poltisches Bündnis aus Grüner Jugend, Jungsozialisten und Linksjugend gemeinsam am 23.10.2010 gegen den Aufmarsch der Nazis an diesem Tag in Hamm demonstrieren. Das Aktionsbündnis, zu dem noch weitere soziale Gruppen gehören, hat eine entsprechende Website ins Netz gesetzt: http://naziaufmarsch-entgegentreten.de/ . Auch an diesem Thema ist Marie Dazert sehr aktiv beteiligt. Der Kampf gegen rechtes Gedankengut ist eines der Grundprinzipien der Grünen und ihrer Jugendorganisation.

Selbstverständlich hat Marie Dazert auch eine entschiedene Meinung zur aktuellen Debatte um Stuttgart 21: „Gerade die Polizeieinsätze rund um das Demogeschehen müssen stärker thematisiert werden“, meint sie und fährt fort: “ Polizisten sollten endlich einer Kennzeichnungspflicht unterliegen, damit die Demonstranten wissen, wen sie vor sich haben!“. Gerade heute fanden dazu entsprechende Debatten im Bundestag und im Baden-Württembergischen Landtag diesbezüglich statt. Marie Dazerts Position ist eine klare grüne Forderung, die auch dort vertreten wurde.

Claudia Roth bei den Jungen Grünen Hamm

Claudia Roth bei den Jungen Grünen Hamm

Das Verhältnis zwischen den jungen und den alten Parteimitgliedern auf Landesebene schildert Marie Dazert als völlig konfliktfrei und konstruktiv und erwähnt dabei auch, das es gerade die Grüne Jugend ist, die besonders aktiv auftritt und die Partei insgesamt mit nach vorn bringt. Viele wichtige Anträge kommen auch aus der Grünen Jugend, die später in die Gesamtpartei einfliessen. So ist Marie Dazert u.a. mit einem Antragsentwurf zur Gleichgeschlechtlichen Partnerschaft beteiligt, den die Grüne Jugend auf ihrer Mitgliederversammlung am 13. und 14. November 2010 beschliessen will.

Marie Dazert ist eine junge Frau mit vielschichtigem politischen Interesse innerhalb des Themensprektrums der Grünen. Das sie von sich sagt, das sie in diesem Amt ständig dazulernt und offen für vieles ist, bedeutet im Umkehrschluss auch, das die Grüne Jugend mit ihr eine gute Wahl getroffen hat. Die Offenheit und auch die Neugier für Neues sollte sie sich erhalten.

Am Ende unseres Interviews erreichte Marie Dazert eine Email der MdL Verena Schäffer. Diese lud sie kurzfristig ein, als Delegierte beim Jugendparlament NRW, teilzunehmen. Das Jugendparlament findet diesmal vom 7 – 9. Oktober 2010 im Düsseldorfer Landtag statt. „Das ist aber total kurzfristig, schon morgen!“, freute sich Marie Dazert überrascht. Ob wir sie in den kommenden drei Tagen als Sprecherin der Grünen Jugend im Plenum des Landtages erleben werden, liess sie aufgrund der Kurzfristigkeit allerdings noch offen. “ Mal sehen! Wenn, dann melde ich mich noch mal!“ Gern!

*****

Mit Marie Dazert endet die Serie über junge Politker und –endlich (!)– einer Politikerin aus NRW. Mich hat in allen sechs Gesprächen, die ich mit meinen Interviewparterrn(-in) führen durfte, das jeweilige Engagement der jungen Menschen positiv überrascht. Und in  Abwandlung von Heines „Nachtgedanken“ kann ich sagen: „Denk‘ ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich nicht mehr um den Schlaf gebracht“. Diese jungen politisch aktiven Menschen haben ihre erfrischenden Ansichten ihrer jeweiligen politischen Grundprinzipien, sympathisch und überzeugend rüber gebracht. Da bleibt zu hoffen, das sie die Veränderungen, die sie in ihren Parteien wollen, auch erreichen können und vor allem: am Ball bleiben und sich nicht verbiegen lassen.

Comments are closed.