Frankfurter Buchmesse: Buchmesse-Blog relauncht

Photo: Fernando Baptista

Social Media ist das Trendthema für Verlage, Leser und Autoren. Die Buchmesse Frankfurt startet einen Relaunch des Buchmesse-Blogs.

„Netzwerken ist eine Kernfunktion der Buchmesse“, so Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse. Mit Social Media nimmt die Zahl der Kontakte zu – und das Bedürfnis, auch persönlich ins Gespräch zu kommen. Interaktive Bücher, Live-Chats mit Autoren und Lesercommunities sind nur einige der Möglichkeiten, die Social Media für Autoren, Verlage und Leser eröffnet.

Über 100 Veranstaltungen bietet die Messe dazu: Im Literature & Special Interest Hot Spot (Halle 3.1 L 681, www.hotspotfrankfurt.com) etwa stellen sich Buchcommunities und Autorenportale vor. Neu zur Messe präsentiert sich ein soziales Netzwerk für Wissenschaftler (cosis.net), das per Geotagging verbindet (6. Oktober, 15.00 Uhr, Halle 4.2 M 454). Der Science-Fiction Autor Wolfgang Hohlbein lädt ein, während aller Messetage per SMS an einer literarischen Schnitzeljagd rund um die Frankfurt Hot Spots teilzunehmen: Einfach eine SMS mit „startwyrm“ an 48000 schicken, und los geht’s.

Blogger und Autoren wie Markus Beckedahl (netzpolitik.org/newthinking) oder Sascha Lobo („Strohfeuer“) nutzen die Messe zum Netzwerken und Diskutieren. Autoren wie Boyd Morrison klären im Rahmen der zweitägigen Konferenz StoryDrive (www.storydrivefrankfurt.com) über neue Wege auf, wie man per Web direkten Zugang zu Lesern bekommt (7. Oktober, 11.45 – 12.30 Uhr, Forum Ebene 0). Zuvor wird Blogger und Journalist Jeff Jarvis (buzzmachine.com) auf der TOC Frankfurt (www.tocfrankfurt.com) über die größte mediale Revolution seit Gutenberg sprechen (5. OKtober, 17.30 – 18.00 Uhr, Marriott Hotel).

Aktuelle Eindrücke von der Buchmesse bietet das neu aufgesetzte Blog der Frankfurter Buchmesse (www.buchmesse.de/blog). Der Relaunch des Blogs setzt klare Schwerpunkte auf die Themen Ehrengast Argentinien und Digitalisierung. Die digitale Initiative Frankfurt SPARKS beleuchten Gastblogger wie Robin Meyer-Lucht von CARTA oder Leander Wattig, Social Media-Experte der Buchbranche. Neben Gastautoren wie Timo Berger und Marvin Kleinemeier schreibt das argentinisch-spanische Journalisten-Duo Yolanda Prieto und Cristían Elena über argentinische Literaturtrends und Verleger-Persönlichkeiten. Nach der Messe bloggen Buchmesse-Mitarbeiter und Gastautoren ganzjährig über ihre Arbeit auf ausländischen Buchmessen, über Branchentrends, digitale Innovationen und vieles mehr.

Wer ganzjährig in Kontakt mit der Frankfurter Buchmesse bleiben will, kann das ebenfalls über Social Media tun: Wer den „Gefällt mir“-Button von Facebook auf www.facebook.com/frankfurtbookfair drückt, erfährt laufend das Neueste: Zum Beispiel alles über den Crowdsourcing-Wettbewerb „Flying Sparks“, die Messe-Highlights oder neue Blog-Postings. Und auf Twitter (Book_Fair) verfolgen täglich über 3.200 Follower Breaking News der Messe und der internationalen Buchbranche. Die Tweets können auf der Messe selbst auf einer riesigen Twitterwall im Forum Ebene 0 vor dem Buchmesse-Kino gelesen werden. Wer seine Tweets dort wiederfinden will, benutzt einfach die Hashtags der Buchmesse: #fbm10 und #buchmesse (deutsche Tweets) oder #fbf10 und #bookfair (englische Tweets).

Comments are closed.