Bahnchef Grube „entschlossen, Bahnhof zu bauen“

Berlin — Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, hat sich in der „Bild am Sonntag gegen die „Stuttgart 21“-Proteste ausgesprochen. „Ein Widerstandsrecht gegen einen Bahnhofsbau gibt es nicht“, sagte Grube. Das Bauprojekt sei demokratisch ausreichend legitimiert. „Bei uns entscheiden Parlamente, niemand sonst. Unsere frei gewählten Volksvertreter haben das Dutzende Mal getan: im Bund, im Land, in Stadt und Region. Immer mit großen Mehrheiten“, so Grube. 

Grube warnte in der „Bild am Sonntag“, dass ein Scheitern von „Stuttgart 21“ schwerwiegende Folgen für alle Projekte dieser Art in ganz Deutschland hätte. „Es gehört zum Kern einer Demokratie, dass solche Beschlüsse akzeptiert und dann auch umgesetzt werden“, sagte er. „Sonst werden bei uns keine Brücke, keine Autobahn und kein Windkraftpark mehr gebaut.“ Die Bahn sei daher nach wie vor entschlossen, Bahnhof und Neubaustrecke zu bauen.

Comments are closed.