Deutsche Erstaufführung: Gastkonzert des Sinfonieorchesters Kristiansand

Photo: Arne Støset Gjone

Sie kommen aus dem Land der Wälder, Fjorde, Berge, Trolle, des Erdöls und der Fischerei. Bei ihrem Konzert in Duisburg am kommenden Montag, dem 4. Oktober 2010 um 20 Uhr in der Philharmonie Mercatorhalle nimmt das Sinfonieorchester Kristiansand aus Südnorwegen unter der Leitung des norwegischen Komponisten und Dirigenten Rolf Gupta seine Zuhörer mit auf eine Reise durch Europa.

Mit Beethovens Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“ gibt es einen Abstecher nach Frankreich. Einst ein Bewunderer Napoleons widmete Beethoven diese Sinfonie dem französischen Feldherrn, so weist sie unverkennbar französische Elemente auf. Mit der selbstinszenierten Krönung Napoleons zum Kaiser schlug die Bewunderung allerdings in Verärgerung um. Die Widmung nahm Beethoven jedenfalls zurück. Er wollte nunmehr die Verwirklichung der Ideale Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit musikalisch zum Ausdruck bringen.

Nach Finnland geht es dann mit dem Violinkonzert von Jean Sibelius. Dabei ist es stilistisch weniger nordisch als vielmehr spätromantisch. Jedenfalls zählt das Konzert zu den großen Violinkonzerten des 20. Jahrhunderts, obwohl es anfangs bei den Kritikern durchgefallen war und erst nach einer Überarbeitung überzeugen konnte. Seitdem hat es einen wahren Triumphzug durch die Konzertsäle genommen.

Ganz neue Töne hört man hingegen bei der deutschen Erstaufführung eines Auftragswerkes des Sinfonieorchesters Kristiansand an den 1976 in Norwegen geborenen Komponist Björn Morten Christophersen. Lassen Sie sich überraschen.

Solist des Konzertes ist der österreichische Geiger Benjamin Schmid, der neben seiner Tätigkeit als Solist und Kammermusiker auch ein begeisterter Jazzgeiger ist.
Die Karten kosten zwischen 9.00 und 36,00 Euro, ermäßigt 5,00 bis 18,50 Euro und sind im
Servicebüro im Theater Duisburg, Tel. 02 03 – 3009 – 100 zu bekommen.

Comments are closed.