“Wunderbar, es ist ja so!” – Ingo Oschmann

Was ist der Unterschied zwischen Stand Up, Comedy und Kabarett?

Um diese Frage zu beantworten lohnt es sich, das aktuelle Programm von Ingo Oschmann zu sehen: „Wunderbar, es ist ja so!“. In seiner deutlich über 2 Stunden dauernden Show nimmt der Künstler sein Publikum mit auf eine Zeitreise von den 60ern bis in die heutige Zeit.

Was den 1969 geborenen und in Bielefeld lebenden Künstler dabei von vielen anderen unterscheidet ist, dass er nicht die großen Bühnen sucht und nicht den Abstand zum Besucher braucht. Er bevorzugt kleine Bühnen und für ihn ist eine Show erfolgreich, wenn das Publikum mit ihm spricht.

Nach seiner längeren Pause hat er sich seinerzeit entschlossen, das Comedy, Kabarett und Stand Up eben nicht drei verschiedene Modelle sind – sondern lediglich drei verschiedene Perspektiven, mit denen die Geschichte der Welt verfolgt werden kann. Wobei seine persönliche Interpretation von Stand Up das Einbinden von persönlichen Erlebnissen in die Umschreibung einer Welt ist, die immer skurrilere Züge annimmt.

Wer ihn dabei für einen „Ewig gestrigen“ hält, der sich lediglich im Heute nicht wohl fühlt: Seine detaillierte Beobachtung des Hier und Jetzt reicht jedem Kabarettisten zur Ehre und seine humorigen, niemals verletztenden Spiele mit seinen Zuschauern bieten Comedy vom Feinsten.

Und wenn dann am Ende der Show das Publikum sich erhebt und ihm und seinem Team mit Standing Ovations Dank zollt, kann man ihm ansehen, dass diese Art von Kunst seine Art der Kunst ist. Kleinkunst auf Kleinkunstbühnen, für die er sich leidenschaftlich einsetzt.

Termine seiner aktuellen Tour können seiner Homepage entnommen werden.

One thought on ““Wunderbar, es ist ja so!” – Ingo Oschmann

  1. Was ich an Ingo richtig toll finde ist, dass er sich meiner Meinung nach kaum verändert hat. Ich kann auch heute noch genau so über ihn lachen wie vor Jahren, als er Star Search gewonnen hat. Toller Typ einfach.