Schulte: „Landesbanken so schnell wie möglich fusionieren“

bvmw Düsseldorf  – Für den Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) ergibt sich aus der Misere der WestLB und der übrigen Landesbanken ein klarer Handlungszwang. Herbert Schulte hofft dabei auf eine zügige Fusion der großen Institute:
„Die Landesbanken zu fusionieren, stellt bereits eine Herkulesaufgabe dar. Wir vertrauen darauf, dass NRW-Finanzminister Walter-Borjans den Steuerzahler bei den Fusionsgesprächen ausgezeichnet vertritt. Allerdings drängen wir aus ordnungspolitischen Gründen weiterhin auf eine zügige Veräußerung der Landesbanken. Der Steuerzahler muss so schnell wie möglich von der Gefahr zukünftiger Pleiten und massiver Fehlinvestitionen befreit werden und aus der Gewährträgerhaftung entlassen werden. Großbanken dürfen in der Zukunft nicht wieder in den Besitz öffentlicher Träger gelangen, um Interventionismus und staatliche Wirtschaftslenkung zu vermeiden. Die Casino-Mentalität hat in der Vergangenheit leider in erster Linie die Banker der Staatsbanken erfasst und zu exzessartiger Spekulationswut geführt. Dies gilt es zu verhindern.“

Comments are closed.