Sören Link, MdL (SPD): SPD und Grüne sorgen für mehr Gerechtigkeit bei Schülerfahrtkosten

Sören Link - Foto Landtag NRW

Sören Link - Foto Landtag NRW

Die neue Landesregierung unter Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) beseitigt zwei weitere Ungerechtigkeiten von CDU und FDP: Seit dem 01.08.2010 erhalten Schülerinnen und Schüler an Weiterbildungskollegs kein verbilligtes Schoko-Ticket mehr, da eine Landesförderung durch CDU und FDP ausgeschlossen wurde. „Dies wollen und werden wir möglichst schnell korrigieren“, so Sören Link, der neue schulpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. „Wir wollen Bildung attraktiver machen und Hürden abbauen – die Regelung widerspricht diesem Gedanken völlig und muss deshalb geändert werden“!

Außerdem werden derzeit noch die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 an Gymnasien benachteiligt, denn sie erhalten einen Fahrtkostenzuschuss erst ab einem Schulweg von 5km, während alle anderen Schüler derselben Jahrgangsstufe bereits ab 3,5km einen Anspruch haben. „Hier zeigt sich ein weiterer Fehler im schwarz-gelben Turbo-Abitur-Chaos. Dieses Beispiel offenbart die Planlosigkeit, mit der CDU und FDP vor einigen Jahren gegen den Rat vieler Experten völlig überhastet die Schulzeitverkürzung angegangen sind. Wir werden auch dieses Problem im Sinne der Schülerinnen und Schüler zügig angehen und möglichst schnell lösen“, so Sören Link. „Es kann nicht richtig sein, dass Jugendliche der gleichen Jahrgangsstufe schlechter behandelt werden, nur weil sie aufs Gymnasium gehen. Sie dürfen nicht länger unter dem schwarz-gelben Regierungsmurks leiden“.

Der Landtag hat in seiner letzten Plenarsitzung auf einen Antrag von SPD und Grünen hin die Landesregierung aufgefordert, in beiden Punkten Abhilfe zu schaffen und gerechtere Verhältnisse herzustellen.

Comments are closed.