Schweinefleisch macht schwul!

schwuler MichelangeloDiese neueste Erkenntnis erhielt ich vor ein paar Tagen, zu meiner völligen Überraschung, per Email von einem Insider mitgeteilt. Noch schlimmer würde der Zustand wenn Landluft dazu käme. Merke: Schweinefleisch in Verbindung mit frischer Landluft erhöht immens das Risiko schwul zu werden! Wo bleibt da die Kennzeichnungspflicht auf Schweinefleischprodukten?

Nun muss ich mich zwangsläufig outen: Ja, ich liebe Schweinefleisch in vielerlei Form und ja, ich lebe auf dem Land. Im Münsterland, dem Schwulen-Mekka schlechthin.

Welche Theorien wurden schon alles aufgestellt um den heterosexuellen Männern ihre schwulen Brüder zu erklären. Mal war es die dominante Mutter, dann auch mal der schlimme Vater, dann lags daran, das im Kindergarten nur Erzieherinnen herumlaufen oder der erste Lehrer im Leben eines Jungen meistens eine Frau ist. Und wenn das alles nicht plausibel erschien, dann sinds die Gene. Wohlbemerkt: die schwulen Gene! Denn ich vermute, das die Sex-Gene auch noch entsprechend unterteilt sind. (Können sich eigentlich schwule Gene fortpflanzen? Egal, werden sie schon irgendwie! Dafür gibts dann sicher auch wieder bestimmte Gene.)

Genlehre ist ja grad modern. Für alles müssen diese armen kleinen Dinger neuerdings herhalten. Aber erklären konnte mir niemand meinen beklagenswerten Zustand–bisher! Nun weiss ich: ich bin selber schuld! Schon früh liebte ich die Currywurst, den Sonntagsbraten von Mama und die Mortadella auf dem Frühstücksbrot. Und auch als Kind, obwohl aus Dortmund-Dorstfeld, liebte ich das Feld und den Wald. Hätte man mich damals nicht warnen können? Hätte meine Mutter mich nicht im Haus halten müssen bei fleischloser Kost? Und dann tauft sie mich auch noch „Detlef“! Jetzt hab ich den Salat! Schwul geworden,  auf Lebenszeit, schrecklich!

Was kann ich jetzt noch machen? Werde ich mit 60 aussehen wie die selige Divine oder gar wie die Weather Girls, vom vielen Fleischgenuss?

Da hilft jetzt nur noch ne Zwangsdiät! Ab sofort gibts nur noch Salatblätter und Tofu und das alles möglichst in einem vorstädtischen Betonsilo! Fernab der landluftigen Natur. Ob es aber jetzt, nach 50 Jahren, noch Linderung oder gar Heilung meines schrecklichen Zustandes bringen wird? Ich seh da schwarz. Und dann wohnt der nächste Metzger noch schräg gegenüber. Schwer wirds so eine Diät durchzuhalten.

Zumal es mir wie der Mehrzahl der deutschen Menschen (knapp 51%) geht: ein Männerhintern ist irgendwie, wenn er in Form ist(!), doch der knackigere der beiden Geschlechter. Da bin ich mir mit  51% der Deutschen einig. Der Frauenanteil in unserem Land beträgt 51%. Rechnet man dann noch den Anteil der schwulen Männer dazu, sind wir schon bei deutlich über 60%! OK, ich weiss jetzt, das meine lesbischen Freundinnen eine andere Rechnung aufmachen. Aber denen wurde ja auch noch nicht mitgeteilt, was Landluft und Schweinefleisch alles bewirken können.

Können über 60% der Deutschen irren? Nein, daher kommt mir ab heute auch wieder Schweinefleisch auf den Tisch, das Fenster bleibt geöffnet zum Schnuppern der Landluft und ich denke: OK, bin zwar unheilbar schwul, aber das ist auch gut so! Das sich die Kerle auch immer über uns so viele Gedanken machen müssen…!

2 thoughts on “Schweinefleisch macht schwul!

  1. „Schwul geworden, auf Lebenszeit, schrecklich!“
    Jetzt nur nicht den Kopf hängen lassen, Detlef! Vielleicht triffst Du ja noch noch die Richtige, die Dich wieder gesund machen kann … – mit einem richtig leckeren Rinderbraten.