Liederraum im Steinbruch: Stef, Roman und Yen Harley

Im kommenden Liederraum-Programm des Steinbruchs am 01.09. ab 19:30 Uhr gibt es nicht nur die in Duisburg bekannte Singer-Songwriterin Stef zu entdecken. Besuch gibts von jenseits der Grenze mit Yen Harley und ungewöhliche Songs mit der Gruppe Roman.

Als Stef das Licht der Welt erblickte und dabei ihren ersten zarten Schrei ausstieß, hatte der bestimmt schon etwas Melodisches. Lag das Musikmachen ihr doch praktisch in den Genen. Schuld daran: ihr Vater, selbst Gitarrist und absolut dem Rock’n’Roll verschrieben. Er zeigte
Stef die ersten Griffe auf der Gitarre bereits im Kinderzimmer. Damals wie auch heute hält sie ihre Erlebnisse, Träume und vor allem die persönlichen Momente des Alltags in ihrer Musik und ihren Texten fest. Das Ergebnis: Songs voll Power und gefühlvolle Balladen. Stef schreibt konsequent eigene Stücke, in denen sie ihre musikalischen Einflüsse verarbeitet. Pop, Rock und auch Country in einer sehr persönlichen Mischung, geprägt durch Stef’s außergewöhnliche Stimme und sehr persönliche, deutsche und englische Texte. Live war Stef unter anderem auf dem Kölner Ringfest und Bochum Total zu Gast. Radio Duisburg war so begeistert von ihr, dass gleich zwei Konzerte live übertragen wurden.
Ihr aktuelles Programm präsentiert Stef im Duo zusammen mit ihrem Bassisten Thomas Urban. Seit März 2007 hat sie sogar ihre eigene Konzertreihe „Liederraum“, die monatlich ab Juni 2008 im Duisburger Live-Club „Steinbruch“ stattfindet.

ROMAN – originelle Mischung aus allem, was Punk und Pop zu bieten haben

In dem Kölner Sänger Roman lässt sich sowohl ein Exzentriker mit Punk- Attitüde als auch eine Songwriter mit klarem Bekenntnis zum Pop erkennen. Schon die ungewöhnliche Live-Instrumentierung – Synths, Drums, Laptop und Geige – zeigt, dass es hier nicht ums Tragen
alter Hüte geht, sondern um Originalität, um eine ganz eigene Version von Pop. Technoide Clubszenarien folgen auf Momente entwaffnender Schlichtheit und euphorisierenden Pop-Refrains, vorgetragen von einer Stimme, die nichts will, als ganz nah bei sich sein. In diesem Jungen und seiner vierköpfigen Band steckt Leben, Neugier und eine Dringlichkeit, der man sich nicht widersetzen kann. Für den amerikanischen Blogger Perez Hilton schlicht „weird“ und für den Rolling Stone „herzzerreißend“. Romans neues Album erscheint am 14. August 2010.

YENHARLEY (N) – ausgewachsener Indierock mit langer Geschichte

Die teils melancholischen, teils an Grunge der 90er erinnernden Songs aus der Feder von Sänger und Gitarrist Lukas Batteau haben eine lange Reise hinter sich. So hüllte Batteau sie erst in ein hartes Rockgewand, nahm sie mit in Singer-Songwriter-Gefilde, um sie jetzt – mit Yen Harley – wieder mit einer Indierockband zu präsentieren. Dazwischen lagen unzählige Konzerte in den Niederlanden, in Deutschland und auch in den USA.
Und so kommt es, dass die Songs der vierköpfigen Band, die sich nach dem Namen eines Hotmail-Accounts eines Mädchens benannt haben, in das sich Batteau unsterblich verliebt hatte, unglaublich reif und überlegt klingen, ohne schwer und staubig zu wirken.

Comments are closed.