Velbert: Trickdiebstahl mit immer gleicher Masche

schwarzgeld Velbert – Die Polizei in Velbert warnt vor dem verstärkten Auftreten von Trickdieben, die mit immer gleicher Masche ihren Opfern im wahrsten Sinne des Wortes „das Geld aus der Tasche ziehen“ ! Immer wieder mit der Bitte, ob man eine Zwei-Euro-Münze in kleinere Münzen wechseln könne, treten diese Straftäter bevorzugt an ältere Personen heran. Wenn diese dann freundlich und hilfreich ihre Geldbörse hervorholen, beteiligen sich die Unbekannten scheinbar übereifrig bei der Suche in fremdem Portemonnaie. Dabei sind die Straftäter so fingerfertig und geübt, dass sie in der Regel unbemerkt Geldscheine aus der fremden Geldbörse ziehen, ohne dass es dem rechtmäßigen Eigentümer sofort auffällt.
In zwei aktuellen Fällen aus Velbert fiel der Wechselgeldtrick den Geschädigten zwar noch während der Tatbegehung auf, dennoch konnten sie nicht verhindern, dass die Täter mit Bargeld aus ihrer Geldbörse flüchteten.
Der erste Fall ereignete sich am Mittwochmorgen des 25.08.2010, gegen 10.05 Uhr, auf der Parkstraße in Velbert-Mitte an einer dortigen Bushaltestelle. Die 68-jährige Geschädigte zeigte den Vorfall aber leider erst zwei Tage später bei der örtlichen Polizei an. Den Trickdieb, der mit ca. 110,- Euro Beute entkam, beschrieb die Geschädigte dabei wie folgt:
– männlicher Südeuropäer
– ca. 35 bis 40 Jahre alt
– ca. 165 cm groß mit normaler Figur
– schwarze, nach hinten gekämmte und gegelte Haare
– gepflegte Kleidung mit schwarzem Anzug und gelbem Hemd
– sprach akzentfreies Hochdeutsch
Der zweite aktuelle Fall ereignete sich am Samstagmittag des 28.08.2010, gegen 12.15 Uhr auf der Straße Am Thekbusch. Der Täter, der hier einem 75-jährigen Senior 20,- Euro entwenden konnte, obwohl das Opfer frühzeitig misstrauisch wurde, wird vom geschädigten Velberter wie folgt beschrieben:
– männlicher Süd- oder Osteuropäer
– ca. 22 Jahre jung
– ca. 170 cm groß mit normaler Figur
– dunkelblonde Haare
– bekleidet mit blauer Jeanshose und grauem T-Shirt
Bisher liegen der Velberter Polizei noch keine konkreten Hinweise zur Identität und Herkunft der in Velbert aufgetretenen Trickdiebe vor. Fahndungsmaßnahmen und weitere Ermittlungen wurden veranlasst, Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in Tatzusammenhängen stehen könnten, nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.
Gleichzeitig warnt die Kreispolizeibehörde Mettmann zum wiederholten Mal auch kreisweit vor der beschriebenen Trickdiebmasche.

Comments are closed.