Chef der Senioren-Union korrigiert Lothar de Maizière

lothar-de-maiziere Berlin (ots) – Der Chef der Senioren-Union in der CDU, Prof. Dr. Otto Wulff, hat Äußerungen des letzten DDR-Regierungschefs Lothar de Maizère zurückgewiesen, wonach die DDR "kein Unrechtsstaat" gewesen sei.

CDU-Bundesvorstandsmitglied Professor Wulff erklärt:

"Ich hoffe, dass mein Parteifreund Lothar de Maizière nicht wesentliche politische Unrechts-Tatbestände übersieht, wenn er behauptet, die DDR sei kein Unrechtsstaat gewesen.

Eine solche Wortwahl – die ich als christlicher Demokrat ihm selbstverständlich nicht als bedacht unterstellen möchte – verhöhnt die Opfer von Stasi-Willkür, Schießbefehl, Mauer und Todeszaun und die gewaltsame Trennung zigtausender Familien und Freunde. Missverständlichkeiten verschleiern sonst die wahre Geschichte.

Ich würde es begrüßen, wenn Lothar de Maizière seine Äußerungen klarstellen würde. Oder waren Stasi-Chef Erich Mielke und Blutrichterin Hilde Benjamin nur Organe eines nicht ‚vollkommenen‘ Rechtsstaates? Sie waren das Gegenteil: Verächter des Rechtes und Mörder!"

Foto: REGIERUNGonline/Kugler

Comments are closed.