Bärbel Bas: Ärztlichen Nachwuchs durch Stärkung der Hausärzte sichern

Zur aktuellen Diskussion um die ärztliche Versorgung in Duisburg und als Antwort auf den Brief des Hausärzteverbandes
Nordrhein erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas:

Die Aufwertung der Hausärzte ist ein Schlüsselelement für die Zukunft der ärztlichen Versorgung. Die Hausärzte genießen breites Vertrauen in der Bevölkerung. Sie leiten die Menschen durch die Vielfalt der modernen Therapieformen. Dieses Vertrauen haben sich die Hausärzte schwer erarbeitet und es sollte belohnt werden. Deshalb habe ich dem Hausärzteverband Nordrhein geantwortet, dass die SPD das System der Hausarztzentrierten Versorgung unterstützt.

Die geplante Absenkung der Honorarniveaus für Hausärzte durch die schwarz-gelbe Bundesregierung ist es ein großer Fehler. Allerdings gaben die gesetzlichen Krankenkassen 2009 rund 30,5 Milliarden Euro für die ambulante ärztliche Versorgung aus. Ich kann nicht einsehen, warum so viel Geld nicht für eine gute und wohnortnahe Versorgung ausreichen soll? Das Geld ist schon jetzt einfach ungerecht verteilt: Die Hausärzte verdienen deutlich schlechter als die meisten Fachärzte.

Wenn in einzelnen Stadteilen wie Hochfeld oder Rheinhausen immer weniger Arztpraxen zu finden sind, dann liegt das aber nicht nur am fehlenden Honorar. Es krankt auch an der allgemeinen Attraktivität des Berufsbildes. Wer jungen Hochschulabsolventen 60-80 Stundenwochen als ideales Berufsbild anbietet, darf sich nicht über ausbleibenden Nachwuchs beschweren. Die Nachfrage nach Anstellungen in medizinischen Versorgungszentren spricht Bände.

Die Standesorganisationen müssen den Wandel des Berufsbildes organisieren, um die wohnortnahe Versorgung zu sichern. An der Stärkung der Hausärzte im Gesundheitssystem geht dabei kein Weg vorbei. Das heißt für mich auch: Wir müssen die arztentlastenden Tätigkeiten aufwerten und die Bürokratie vom Arzt fernhalten. Dann können sich die Ärzte auch in strukturschwachen Stadtteilen wieder besser auf den Kern ihrer Arbeit konzentrieren: Die Behandlung ihrer Patienten.

Comments are closed.