Hannelore Kraft tief bewegt

Eine bewegende Trauerfeier für die 21 jungen Todesopfer der Loveparade ist zu Ende.

Viele Menschen in der Salvatorkirche und an anderen Plätzen der Stadt Duisburg weinten um die Verstorbenen und gedachten ihrer in würdiger Stille. Nach der kirchlichen Trauerfeier hielt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft eine zutiefst bewegende und menschlich nahe gehende Ansprache an die Trauernden und alle Zuhörer und Zuseher dieses Trauergottesdienstes.

Hannelore Kraft gab der Trauer, die in weiten Teilen unseres Landes herrscht, ein Gesicht. Nicht nur das, was sie sagte, vielmehr das, was ihr Gesicht vermittelte, ging unter die Haut. Hier sprach nicht nur eine Landesmutter, hier sprach eine von ihren Gefühlen berührte tatsächliche Mutter. Ihr eigener 17-jähriger Sohn war Teilnehmer der Loveparade. Sie hatte bis zum Abend des vergangenen tragischen Samstags  Sorge um sein Wohlergehen. Sie kann authentisch die Seelenqualen der 21 Mütter und Väter vermitteln, die heute Abschied von ihren Kindern nehmen mussten.

Mit tränenerstickter Stimme wandte sich die Ministerpräsidentin am Ende ihrer Rede an die Angehörigen: “Wir können Ihren Schmerz nicht ermessen und nicht lindern. Und doch bitte ich Sie, öffnen Sie Ihre Herzen für alle, die Ihnen Trost spenden wollen und Ihnen über den Verlust eines unersetzlichen, geliebten Menschen hinweghelfen möchten. Sie sind nicht allein.”

Auf diese Worte haben viele von uns, nicht nur-aber auch die Angehörigen,  eine Woche warten müssen. Hannelore Kraft hat bei mir einen starken Eindruck hinterlassen.

Comments are closed.