Ungeachtet aller Rücktrittsspekulationen: Sauerland will im Amt bleiben

Sauerland - classic

Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland hat – ungeachtet aller auch heute wieder vielerorts geäußerten Rücktrittsspekulationen – erneut seine Absicht bestätigt, so lange im Amt bleiben zu wollen, bis die Umstände des katastrophalen Unglücks bei der Loveparade geklärt sind. In einem Interview des Nachrichtensender N24 sagte Sauerland: „Ich werde mich dieser Verantwortung stellen, ja. Aber diese Verantwortung kann erst dann übernommen werden, wenn wir wissen, was passiert ist.“

Er sei „sicher, dass es Fehler gab, dass Fehler gemacht wurden“. Aber es müsse noch vieles getan werden, um aufzuklären. „Und das kann ich nur, wenn ich im Amt bleibe.“ Gäbe er auf, dann wären alle Akten für ihn geschlossen. „Ich will Antworten haben, und werde dann auch Konsequenzen für mich und mein Handeln ziehen.“

Morgen findet in die Duisburg die Trauerfeier für die 21 Loveparade-Opfer statt, an der statt Sauerland Stadtdirektor Dr. Peter Greulich (B´90/Grüne) und die drei Bürgermeister Benno Lensdorf (CDU), Manfred Osenger (SPD) und Erkan Kocalar (Die Linke)als Vertreter der Stadt Duisburg teilnehmen werden. Im Anschluss daran will OB Sauerland eine öffentliche Erklärung abgeben.

Comments are closed.