Es wird einsam um OB Sauerland

Sauerland 24.07.10

Laut der heutigen Meldung aus der DerWesten wird OB Sauerland mit den Worten zitiert: "Das können Sie in die Tonne kloppen!". Er wurde auf kursierende Rücktrittsgerüchte angesprochen und war sich dieser mehrfach kolportierten Antwort nicht zu schade. Wir berichteten bereits darüber.

Was treibt einen Duisburger OB zu einer solchen Wortwahl? Auch, angesichts der morgen stattfindenden Trauerfeier für die 21 Opfer der Loveparade? Ist dies nicht vielmehr Ausdruck seiner inneren Zerissenheit, Sprach,- Hoffnungs,-und Mutlosigkeit? Offenbart sich damit nicht viel mehr ein Mann, wissend, das er am politischen Ende seiner Karriere angelangt ist und es ein weiter so für ihn nicht mehr geben kann?

Mittlerweile sickern auch vermehrt Meldungen aus CDU-Parteikreisen heraus, die gehört haben wollen, das Bundeskanzlerin Merkel die "Personalsache Sauerland" sehr gern bis zu ihrer morgigen Ankunft in Duisburg geklärt haben will.  Aus Sicht der CDU-Kanzlerin sicher völlig nachvollziehbar. Gerade "ihre Männer" in der CDU bereiten ihr größte Sorgen und vielleicht sogar oftmals schlaflose Kanzlerinnennächte. Ich denke dabei unter anderem an die Granden Koch, von Beust oder auch unserem NRW-Rüttgers. Und nun auch noch ein OB aus dem Ruhrpott, der einfach wie ein trotziges Kind, nicht gehen will, obgleich er allen Grund dazu hätte!

OB Sauerland schadet dem Ansehen der Stadt Duisburg, der Region Ruhrgebiet, dem Ansehen der dortigen Politik und ihrer Vertreter, seiner eigenen Partei und er scheint mittlerweile auch das Gespür für Stimmungen im Volk verloren zu haben. Wie ein Einzelkämpfer in höchster Not zieht er sein Ding durch. Am Ende wird er sehr allein sein. Niemand wird ihm eine Träne nachweinen, nicht einmal seine eigenen Parteifreunde.

Noch ist das letzte bisschen Zeit für ihn da, in einigermassen Würde und Anstand seinen Dienst zu quittieren. Aber diese Zeit läuft stündlich ab. Ich frage mich, ob er keine Berater, ja Freunde oder noch besser, Familie hat, die ihm sagen: Adolf, es reicht, klopp Deinen Posten in die Tonne und komm nach Haus!

5 thoughts on “Es wird einsam um OB Sauerland

  1. Sauerland muß sich nicht mehr gewählt ausdrücken. Für ihn ist es gelaufen. Er wird die Abwahl annehmen und nie wieder in der Öffentlichkeit stehen. Seine Pensionsansprüche und sein Einkommen für die nächsten 5 Jahre sind somit gesichert. Nach dem Motto: was kümmert es die deutsche Eiche wenn eine Wildsau sich daran reibt.

  2. Komisch: AXA und Schaller zahlen – warum? Der Schuldige steht doch schon fest – OB Sauerland. …Der Mann tut mir leid und mein Mitgefühl gilt ihm genauso, wie den Opfern der Loveparade 2010. Wie kann man nur so verbohrt sein und hier nach einem einzigen Schuldigen suchen? Vor allem: Was bringt es den Opfern?

    • @Fritzchen
      Sicher haben Sie recht, wenn Sie schreiben, das „man“ nach einem Schuldigen sucht. Und sicher ist das nicht zielführend. Aber ein Oberbürgermeister einer Stadt, die wie Duisburg vor den Scherben ihres öffentlichen Ansehens steht, muss Verantwortung tragen. CDU-Fraktionschef bosbach sagte bei Illners Talkrunde:“ OB ist eine Würde, aber manchmal auch eine Bürde!“ Da stimme ich ihm mal zu. Der öffentliche Vorwurf an Sauerland ist vermutlich weniger strafrechtlicher Natur als vielmehr, das er höchst unsensibel handelt und sich damit selbst in die Rolle eines Sündenbocks“ bringt. Um aus der Schusslinie zu kommen, sollte er sein Amt aufgeben. Von sich aus—nicht durch Abwahl. Er täte sich selbst damit, und seiner Familie, einen ebenso großen Gefallen, wie den vielen, die seinen Abgang fordern. Sie haben allerdings recht, wenn Sie schreiben: „Was bringt es den Opfern?“. Die Antwort ist wohl: NICHTS!

      • Zitat: „OB ist eine Würde, aber manchmal auch eine Bürde!” Nur weil er OB ist, soll er jetzt seinen Hut nehmen? Unsere Bänker bekommen noch einen saftigen Bonus, wenn sie die Bank an die Wand fahren. Und ein Herr Vorstand von BP bekommt noch eine Abfindung über mehrere Millionen, damit er in Ruhe gehen kann. Will damit sagen – solche Leute werden noch belohnt für Ihre Untaten – und hier soll jemand bestraft werden – nur weil er nun mal dieses Amt hat.

  3. FRITZCHEN, ich stimme dir da voll zu..Mein tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen und Schwerverletzten, aber mir tun auch die Verantwortlichen ein Stück leid…Denn diese Tragödie, hat mit Sicherheit niemand , aber auch niemand gewollt..Sicherlich wird nach einem einem Schuldigen gesucht, wie immer..Ich denke das es da wohl sehr,sehr viele Schuldige geben wird..Ich selber arbeite mit geistig Behinderten und arbeite am Wochenende alleine. Ich habe die Verantwortung dann für 12 behinderte Menschen…Wehe da passiert was, der Schuldige, bin dann ich..
    Ich finde, das man es sich oft sehr einfach macht..