OB Sauerland will „sich der Verantwortung stellen“

sauerland1

Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland sagte heute Morgen in einem Interview in der WDR 2 Westzeit: „Ich werde mich der Verantwortung stellen.“ Zunächst einmal wolle er jedoch nicht über einen Rücktritt entscheiden.

Jetzt gehe es darum, „das schreckliche Geschehen aufzuarbeiten". Viele Fragen müssten noch beantwortet werden. Sauerland versprach, die Ermittlungen zur Unglücksursache zu unterstützen: „Wir werden dazu beitragen, zu klären, was an der Rampe passiert ist.“

Vordringlichste Aufgabe sei, der Staatsanwaltschaft Informationen zukommen zu lassen und die „Puzzleteile zu einem Gesamtbild“ zusammenzufügen. Erst danach wolle er die Öffentlichkeit informieren und auch über die Frage eines Rücktritts entscheiden.

Sauerland bestätigte, beim Besuch der Unglücksstelle am Sonntag angegriffen worden zu sein. Der OB äußerte Verständnis für diese überschießenden Emotionen. Direkt auf die Rücktrittsforderungen an ihn angesprochen sagte der amtierende Oberbürgermeister:
„Gestern oder heute ist die Frage nach Verantwortung gestellt worden, auch nach meiner persönlichen. Ich werde mich dieser Frage stellen; das steht außer Frage. Doch heute und in den nächsten Tagen muss es darum gehen, die schrecklichen Ereignisse aufzuarbeiten und die vielen Puzzleteile zu einem Gesamtbild zusammenzufügen. Und wenn wir wissen, was da passiert ist, dann werden wir auch diese Frage beantworten. Das verspreche ich.“

Das Interview im O-Ton finden Sie hier.

4 thoughts on “OB Sauerland will „sich der Verantwortung stellen“

  1. Sich der Veranstaltung stellen kann nur bedeuten, sie zu übernehmen – wichtigstes Zeichen, auch um weiteren Schaden von der Stadt abzuwenden, wäre der sofortige Rücktritt.