Duisburg – 43-jähriger Kradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall auf der A 42

motorrad-unfall

Beispielbild

 

 

Düsseldorf/Duisburg (ots) – Bei einem Unfall auf der A 42 ist am Montag ein 43-jähriger Motorradfahrer auf der Rheinbrücke ums Leben gekommen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befuhr eine 49-jährige Pkw-Fahrerin (Ford Mondeo) aus Duisburg den mittleren Fahrstreifen der Rheinbrücke auf der A 42 in Richtung Kamp-Lintfort. Ein 44-jähriger Kerkener befand sich mit seinem BMW auf dem linken Fahrstreifen und näherte sich nach eigenen Angaben mit hoher Geschwindigkeit dem schräg vor ihm fahrenden Ford. Hinter dem BMW war ein 43-jähriger Kradfahrer aus Duisburg mit seiner 1200´er BMW unterwegs, der ebenfalls mit hoher Geschwindigkeit die linke Spur befuhr. Als die Mondeo-Fahrerin plötzlich vom mittleren auf den linken Fahrstreifen wechselte, wurde der BMW-Fahrer zu einer Vollbremsung gezwungen, schaffte es aber, seinen Wagen rechtzeitig einzubremsen. Nicht so der Kradfahrer, der um einen Unfall zu vermeiden nach links auswich und auf dem Grünstreifen zwischen den Mittelschutzplanken stürzte und sich dabei tödliche Verletzungen zuzog. Das Krad schleuderte anschließend noch circa 150 Meter weiter bis zur Höhe des Beschleunigungsstreifens der Anschlussstelle Duisburg-Baerl.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung musste die Richtungsfahrbahn Kamp-Lintfort bis 22 Uhr gesperrt werden. Das größte Stauausmaß betrug 5.000 Meter. Der Sachschaden wird auf 14.000 Euro geschätzt.

Comments are closed.