Bärbel Bas verabschiedet ihre erste PPP-Stipendiatin in die USA

IMG_3362 
(v.l.n.r.): Vivian Susanne Sper (PPP 2009/2010), Bärbel Bas, Luisa Voßbeck (PPP 2010/2011)

 

Die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas hat heute im Seehaus an der Wedau ihre allererste Stipendiatin für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) in die USA verabschiedet: Die 15-jährige Luisa Voßbeck wird ab dem 26. August das St. Hildegardis-Gymnasium für ein Jahr hinter sich lassen und bei einer Gastfamilie in den USA leben. Bärbel Bas und Luisa trafen sich heute zum Erfahrungs- und Erwartungsaustausch mit ihrer Vorgängerin Vivian Sper, die am 23. Juni zurückkehrt war.

Bärbel Bas sagte beim heutigen Treffen:

"Das PPP ist ein ganz spannendes Programm, weil junge Leute wie Luisa einmalige Erfahrungen in einem fremden Land sammeln und Weltoffenheit ganz praktisch lernen können.
Luisa hat mich vor allem bei meinem Hausbesuch überzeugt, weil sie sympathisch, engagiert und aufgeschlossen ist. Das sind beste Voraussetzungen für eine hervorragende Duisburger Botschafterin in den USA.
Leider kann ich trotz vieler toller Bewerberinnen und Bewerber nur einen PPP-Platz pro Jahr vergeben. Bei der Auswahl war mir vor allem die soziale Frage wichtig, ob die Schüler meine Unterstützung wirklich brauchen.
Luisa und ich haben natürlich E-Mail-Adressen ausgetauscht. Ich bin schon sehr gespannt auf ihre Eindrücke und Entwicklungen."

Bei dieser Gelegenheit rief Bärbel Bas auch noch einmal zum Mitmachen beim PPP 2011/2012 auf. Schüler und junge Berufstätige können sich noch bis zum 3. September 2010 beim Deutschen Bundestag für ein Austauschjahr in den USA bewerben, gleichzeitig werden Gasteltern für junge Amerikaner in Duisburg gesucht. Informationen und Bewerbungsunterlagen gibt’s unter www.bundestag.de/ppp

Comments are closed.