Europapolitiker Brok: CDU plant Volksentscheid gegen rot-grüne Schulreform in NRW

brok_presse_11 Bielefeld (ots) – Der erfolgreiche Hamburger Volksentscheid gegen die Gemeinschaftsschule beflügelt die Christdemokraten in Nordrhein-Westfalen: Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok bestätigte der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Dienstagsausgabe), dass die CDU für NRW ebenfalls einen Volksentscheid anstrebt, der sich gegen die geplante rot-grüne Schulreform richten soll.

Nach den Plänen der neuen Landesregierung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) sollen auch in NRW die Kinder demnächst länger miteinander lernen. Brok, der auch Mitglied im Landes- und Bundesvorstand der CDU ist, plädiert dafür, die Einzelheiten einer Volksbefragung beim Landesparteitag der NRW-CDU Anfang Oktober festzulegen. Er hofft darauf, dass die rot-grüne Minderheitsregierung bis dahin ihre Schulpläne offen legen wird. Schon jetzt sei klar, so Brok, dass die Bildung das zentrale Thema des CDU-Landesparteitags sein werde. Brok plädiert dafür, das Gymnasium unter allen Umständen zu erhalten. Auch in ländlichen Gebieten sei es wichtig, an den Gymnasien festzuhalten. "Man stützt nicht die Schwachen, indem man die Starken stoppt," meint Brok. Wesentlich wichtiger als das gemeinsame Lernen in der fünften und sechsten Klasse oder sogar bis zu zehnten Klasse findet Brok die vorschulische Erziehung: Der Bielefelder kann sich ein gemeinsames Vorschuljahr für alle Kinder vorstellen. Auch müsse die Durchlässigkeit zwischen den Schultypen verbessert werden. Aber man dürfe die Schulfrage nicht ideologisch angehen. Es bestehe in der Bevölkerung kein Bedarf nach einer neuen großen Schulreform, ist der ostwestfälische Christdemokrat überzeugt.

Comments are closed.