Stillleben auf der A40 – das Sommerfest – ein voller Erfolg!

Schon gegen Morgen wurden die Besucherzahlen auf mehr als 1,2 Millionen geschätzt, stellenweise mussten Auffahrten geschlossen werden, um die Sicherheit nicht durch die Menschenmassen zu gefährden. Staus entstanden erwartungsgemäß vor allem dort, wo Baustellen oder Verpflegungspunkte einen Teil der Fahrbahn einnahmen.

Mittlerweile hat die Feuerwehr vier Knotenpunkte gefunden, an denen die Bewegung durch starke Zugangsbeschränkungen gewährleistet werden soll – in erster Linie auch, um die Rettungswege freizuhalten. Die Entscheidungen werden werden von Auffahrt zu Auffahrt individuell von den jeweilig anwesenden Ordnungskräften getroffen.

Dennoch ist und bleibt die Stimmung bislang positiv, Zitat: „So entspannt habe ich auf der A40 noch nie im Stau gestanden.“

Fritz Pleitgen lobte auf der Pressekonferenz alle Beteiligten, im Besonderen die Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr. Auch die Mentalität des Ruhrgebiets und seiner Bürger seien bewundernswert. Den Wunsch nach Wiederholung dieser bisher einmaligen Veranstaltung nahm er erfreut zur Kenntnis und versicherte, die Organisatoren stünden bereit, eine solche Aktion nochmals durchzuführen.

Oliver Scheytt schätzte die Besucherzahl gegen Mittag schon auf mehr als 1,5 Millionen und bedankte sich bei den über 10.000 größtenteils freiwilligen Helfern. Dennoch wäre die Veranstaltung ohne die deutsche Bahn, inbesondere Schenker und deren Logistik, nicht möglich gewesen.

Auf eine Publikumsfrage nach den Kosten wurden noch keine genauen Zahlen genannt. Bekannt ist, dass das Sommerfest allein die Ruhr2010-Veranstalter um die 2 Millionen Euro gekostet hat. Reichlich Unterstützung gab es dabei von Behörden, der Polizei und dem THW.

Laut Scheytt hätte sich Frau Kraft keinen schöneren ersten Auftritt vorstellen können, der Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger betonte die Besonderheit, an seinem ersten Arbeitstag auf der A40 radeln zu können, und auch der Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert brachte seine Bewunderung für dieses beeindruckende Erlebnis zum Ausdruck. Pleitgen zeigte sich, nachdem er die ganze Strecke abgeflogen ist, besonders begeistert davon, wieviele Menschen diesen Tag zum flanieren auf der A40 nutzten.

Die Begeisterung über dieses gelungene erste Sommerfest ist offensichtlich!

Comments are closed.